Language

Login to Openmtbmap

email feed

Recent Comments

Autorouting

About the Autorouting

The maps offered here are to be used for cycling, mtbiking and hiking. There is a general preference to route you over trails and cycleways. Streets have lower prioty. However note that the GPS will not take huge detours on trails to avoid a primary or secondary highway – even though they have the lowest priority. Autorouting with my maps is unusable with a motorcar. Use another Openstreetmap implementation instead if you intend to use you car. The maps can be used for autorouting on a racing bicycle – however the Velomaps are better for racing bicycles..

 

Downhill preference on difficult trails

All trails from which I can assume that they are usable downhill only will have much higher priority in the downhill direction, uphill they will only be chosen if long detours are unavoidable otherwise. This means uphill on relatively easy trail, downhill much more technical. In order for this to work you need to use the incline tag correctly. I have rules setup to catch more or less any value, be it incline=up or incline=down, incline=(-)??% or also wrong tags like incline=positive or incline=-. Any way with mtb:scale:uphill=4 or mtb:scale:uphill=5 (see mtb:scale for explication of mtb:scale:uphill) will be avoided on uphill. Therefore please add mtb:scale:uphill and incline tags to all your favourite trails that are too difficult for uphill. mtb:scale:uphill=3 will be considered oneway if incline>15% or incline<-15%.

 It does not matter whether the way itself in the osm database points uphill or downhill. I reverse ways pointing uphill when rendering the maps. This is of course only possible if the incline tag exists on the way.

 

 

Usage Instructions – For All Programs / GPS.

Mapsource vs Basecamp vs GPS settings

Note that all may behave different. In principle we have the following classes:


Old Generation – Mapsource, Basecamp v1 & v2 & v3.1, v3.2, All Garmin GPS WITHOUT Activity Routing (etrex vista/legend hcx or older, edge 705, GPS Maps 60 series; AND Dakota, Oregon, Montana, 62 series,  with older Firmwares )

New Generation – Basecamp v3.3 or v4. Dakota, Oregon, Montana, 62 sries with newest Firmware

I'm not sure where and how to classifiy Nuvi and Zumo devices. I think most fall into Class 1. Etrex 10/20/30 also belongs to this group, however only has very limited activity routing support (only Automotive, Bicycling, Pedestrian). All other Class 2 devices, should support all Activity Routing Profiles.

 

In Class 1, there is still one Distinction. In Mapsource under options/autorouting you have a slider to prefer small roads (left side) to highways (right side). If you move this slider to the right hand side, better suited ways/streets will be preferred. On the GPS such a setting does not exist, but the GPS is anyhow more strict on choosing well suited roads. On the other hand the "route calculation method" is only available on the GPS.

 

Faster Time vs Shorter Distance

With my maps shorter distance already tries to route over nice ways. If you use "faster time" – especially in combination with car/motorcycle or Automotive mode, then an even higher preference for "nice" ways will be used and routes tend to be longer (more detours) overall. With my maps there is no such routing as really shortest distance (it is actually impossible to do really have autorouting on Garmin GPS find the shortest route over long distances). If you use shorter distance the route will be in general straighter and with less detours – also longer overall distances will be calculated without crashing (error notice, no actual crash).

 

Estimated Arrival time

Garmin is not supporting proper Arrival times for Cycling. Using bicycle the estimated arrival times using "faster time" are simply calculated by averaging 18km/h – hence not very useful. Using "shorter distance" the arrival time often becomes really bogus. Using Automotive, Car/Motorcycle or other modes, the times will be far too short. Also elevation (so climbs or downhills) are not taken into the calculation. This is the same for Garmins own maps.

 

New Generation (Basecamp 3.3 or newer, Garmin GPS with Activity Routing Support)

Basecamp v3.3 and above, as well as GPS Devices with Activity Routing, behave quite differently to previous versions, or Mapsource, and also on the internal side of how it checks the maps, and what it does is very different. So Let's have a look on what you can set. In Principle (except for etrex 10/20/30) the GPS devices behave very similar to Basecamp v4.

 

In the top left, you can set the Profile. Currently Automotive is activated.

Automotive and Motorcycling are the only profiles, which allows you to go over really difficult ways (of course at low preference), and will produce the routes that try most to go over mtbroutes, hikingroutes, singletrails, but also cycleroutes. Both Profiles behave exactly the same with the Openmtbmap (if you configure the avoidances the same). If you want to properly mountainbike – this is the profile you want to use.

Then there are several Bicycling, Mountainbiking, Group Cycling (and maybe more in future) options. With the Openmtbmap – if you configure the avoidances the same, they all route alike. These modes are okay, if you don't mind to find yourself quite often on asphalt and streets.

Also ATV and Dirt Biking Route exactly alike – I tend not to use them yet however.

Hiking, Walking, Mountaineering also all behave alike –> The results are okay for short distances with the Openmtbmaps – over long distances however it seems to use the worst streets/ways for cycling (mainly primary and secondary roads).

 

Road Type Avoidances

Interstates: don't avoid them, you'll miss the nicest trails.

Major Highways: If you tick it you will avoid streets that are nice for cycling, cycleways, cyclepaths, and so on. Well as you want to cycle with this map, I don't think you ever want to tick that box.

State Highways: Don't tick it. Most ways in the Openmtbmap would be blocked.

Residential Roads: If you tick it, then residential streets, primaries and secondaries are blocked as well as trails that are no fun to bike. May work, but don't bet on it (too often some very short residential street or bad quality trail is necessary to get from A to B without crazy alternations.

Unpaved roads: If you are a XC biker, then yes, try activating it. All ways with mtb:scale=1 or higher are blocked, as well as sac_scale = T2 or higher.

 

Feature Type Avoidances:

Toll roads Avoid ways, that are only for vertriders. Also avoids biking against the allowed traffic direction, blocks uphills you have to carry your bike (if mtb:scale:uphilll and incline are set properly), or ways were you are not allowed to bike.

Avoid Ferries – Avoids ferries, cablecars, gondolas and mixed lifts.

U-Turns avoids any turn over 120° – best not use, because it will destroy sensible autorouting.

Cable Cars: Does not matter with Openmtbmaps (or more correctly, does not work, best don't tick anyhow).

Narrow Trails: Does not matter with Openmtbmaps

Carpool lanes: Avoids all ways where cycling is forbidden (and no more). (is activated by default in all profiles but car/motorcycle).

Date and Time Closures – it is currently not possible with mkgmap to produce maps that react to this setting.

Climbing Paths: Does not matter with Openmtbmaps.

Roundabouts: Well does exactly what it says. I advice you to never tick this box, else roundabouts are avoided, and then routing likely won't work well.

 

 

 

So what of the above makes sense?

For CrossCountry: Use profile motorcar, avoid toll roads, and avoid unpaved roads. Use shorter time.

For AllMountain/Enduro: Use profile motorcar, avoid toll roads. Use shorter time.

For Vertriding / Technical Enduro or whatever you call it: Use profile motorcar, don't avoid any roads/features. Maybe avoid residential roads. Use shorter distance.

 

– As the map data in Openstreetmap is everywhere different, and also the offer of good ways/routes for mtbiking differs a lot, just try around a bit in Basecamp, to find out what happens. In General Basecamp and your GPS will route similar over short distances.

 

Old Generation (Mapsource, Garmin GPS without Activity Routing Support)

Transport Modes

Car/Motorcycle =  Works well on shorter distances – might produce long detours.

Taxi = avoids under most circumstances footways; steps, pedestrian ways, living streets or streets with unknown surface/tracktype.  To avoid unpaved ways, you still need to select to avoid them.

Bus / Truck = Avoids turning. Hence don't use it.

Pedestrian No good autorouting over longer distances, will usually give quite direct vias – does not respect oneways.

Bicycle =  Works well in combination with "shorter distance". Is good for calculating longer distances on you GPS if you get "out of memory" errors.

 

Avoidances

Toll roads Avoid ways, that are only for vertriders. Also avoids biking against the allowed traffic direction, blocks uphills you have to carry your bike (if mtb:scale:uphilll and incline are set properly), or ways were you are not allowed to bike.

Unpaved roads: If you are a XC biker, then yes, try activating it. All ways with mtb:scale=1 or higher are blocked, as well as sac_scale = T2 or higher.

U-Turns avoids any turn over 120° – best not use, because it will destroy sensible autorouting.

Carpool lanes – does nothing.

Avoid Ferries – Avoids ferries, cablecars, gondolas and mixed lifts.

Date and Time Closures – it is currently not possible with mkgmap to produce maps that react to this setting.

 

Only For Mapsource

Note the slider called "Road Selection".  The more towards the right (prefer highways) you push it, the more you will be routed over great trails, hiking routes, mtb routes or cyclroutes. Never move it to the left. If you feel that cycleroutes, hiking routes, and mtb routes are favored too much, better use transport mode: bicycle, or use "shorter distance".

 

Only Available on (some) old Generation Garmin GPS Devices

NEVER Tick  "Avoid Highways" – It will block the best ways. On my maps, shared use pathes and cycleways are encoded for the GPS as highways. Real highways or big streets where cycling is not allowed are not routable anyhow with the Openmtbmaps (so no need to avoid them).

Route Calculation Method: Per default I would advise to use "quick". However if you get "out of memory" errors, go for "better route". On best route calculation is able to get you to pretty remote places, however you might need to wait up to 10 minutes or longer until the calculation is actually finished.

Route Calculation Percentage value -  The indicator has a bug on all units. It is only correct if jumping by several percent. However if it only increases by one percent per second, then it will reach 100% long before it has calculated the route. Hence when it gets stuck at 100%, there is still a good chance that the route can actually be calculated correctly. Using "better route" or "best route" for route calculation method, this often means waiting 3-5minutes until the route is actually calculated.

 

So what of the above makes sense?

For CrossCountry: Use profile motorcar, avoid toll roads, and avoid unpaved roads. Use shorter time.

For AllMountain/Enduro: Use profile motorcar, avoid toll roads. Use shorter time.

For Vertriding / Technical Enduro or whatever you call it: Use profile motorcar or bicycle, don't avoid any roads/features.  Use shorter distance.

 

– As the map data in Openstreetmap is everywhere different, and also the offer of good ways/routes for mtbiking differs a lot, just try around a bit in Basecamp, to find out what happens. In General Basecamp and your GPS will route similar over short distances.

 

 

General Tips and Advices – e.g. Route Calculation Fails

If Routing fails and you need to get somewhere without being able to set via points, you can try with “shorter distance” caculation which should autoroute even through heavily mapped cities (actually the better a region is mapped, without sufficient bicycle/mtb routes the more difficult it is for the routing engine to get over longer distances, Enabling “shorter distance” instead of “Faster Time” gets you to your destination quite well (though then also big streets are chosen quite often). Due to the way the maps are setup, setting your GPS to “shorter distance” should generate routes that are much quicker. “Faster Time” calculates nicer routes, but will take much more time. It it fails with "out of memory" error, you can also change the route calculation method. Another possibility to to deactivate "avoid unpaved roads". Often some very small patches of unpaved roads will hinder the routing to work well. Then just try to cycle a bit nearer using the route, and after a few kilometers (or better say 20 turns) click on recalculate after reactivating avoid unpaved roads.

Routing does not work over long distances:

There are two main causes for bad routing: 1. non connected streets in OSM. 2. Not enough streets suitable for cycling – or tracks and pathes that are not tagged with tracktype/smoothness so that they are blocked when using "avoid unpaved roads". You should be able to route for 15km minimum to about 70-80km maximum without needing to route over via points on old GPS. Using Mapsource or newer GPS like Oregon or Dakota you can route over much longer distances. Very very long routes will never work because the routing engine of Garmin is not strong enough (and maybe there are still some improvements to be made in mkgmap). This is because Garmin algorithm likes to go straight for long time (like on a motorway) – routes suitable for cycling or mountainbiking make turns, have many intersections and are not so easy to be routed on. Because I don't want the maps to send you onto big roads, routing will not work over long distances. For autorouting inside your car there are better maps available. Maps offered here are supposed to give you the best routing possible on Garmin GPS for mountainbiking / hiking or cycling. Solution: Insert additional via-points.

How to overcome problems when routing over long distances:

Routing without via points over large distances (i.e. 50-100km) will often not work, even though by setting via points you will find a way. The better the OSM Coverage the greater the distance you can cover with the autoroute function. For in car use I recommend either Garmin City Navigator maps if you have the doll to shell out, or the excellent Autoroutable maps by Lambertus:  http://garmin.na1400.info/routable.php The maps offered here are to be used for cycling, commuting via bicycle and roadbiking. I have structured the Routing Preferences so that small streets are preferred over larger streets. If you want to plan you're routes in Mapsource and be sure that recalculation works on GPS I recommend you to read through here: plan-routes-efficiently following this tutorial and using wingdb you can easily create routes via pc that go over 200-300km. I advise however to make a new route for each day.

 

39 comments to Autorouting

  • bjterminator

    Hallo,

    ich bin neu hier. Habe das Garmin GPSmap 60csx die letzten Jahre nur fürs Segeln genutzt und möchte es jetzt fürs Mountainbiken nehmen. So gesehen bin ich totaler Anfänger.
    Die Installation der Karten hat soweit hervorragend funktioniert.
    Da vielem Lesen habe ich (glaube ich) den Unterschied zwischen Track und Route auch verstanden.

    Meine Fragen:
    a) So wie ich es hier herauslese ist es sinnvoll, eine Mountainbike-Route, die ich z.B. selber in Mapsource angelegt habe, mit Autorouting zu fahren. Ist das richtig?
    Dabei hilft mir dann das Programm WinGDB um die sinnvollen Wegpunkte zu setzen. Also als Route mit Autorouting und nicht als Track ohne Routing. Verstehe ich das richtig so?

    b) Übrigens, soll es auch “graue” Wegpunkte geben, z.B. solche an Kreuzungen, die nicht mitberechnet werden. Stimmt das? Sind das dann die Viapunkte oder ist Viapunkt nur ein andere Name für Wegpunkt?

    c) Ich radle momentan den Bayerischen Wald ab. Der Tourismusverband stellt dazu schöne Mountainbiketouren als GPX-Tracks zur Verfügung.
    Wie soll ich hier vefahren? Den Track reinladen (nachdem iche die Wegpunkte auf 500 reduziert habe), und dann als TRACK nachfahren (also ohne Autorouting) oder den Track mittels Mapsource und/oder WinGDB zu einer Route konvertieren mit Autorouting? Was ist am sinnvollsten?

    d) Letzte Frage: Die Routing-Einstellungen von Mapsource (wie in den Tutorials beschrieben) übernehme ich dann auch so ins 60csx? Weil ja es hier anscheinend umgekehrt ist wenn ich es richtig verstanden habe: Autobahnen bedeutet kleinere Wege usw. Checkt das dann das Garmin 60csx?

    Vielen Dank für die Antworten und RESPECT! vor deiner guten Arbeit!

    Gruß
    Björn

    • extremecarver

      a) Es kommt auf deine Vorlieben an. Track ist halt weniger dick in der Karte – und mann muss mit kartenansicht fahren. Will man etwa nur über dem Tripcomputer den Orientierungspfeil haben – geht quasi nur Route.. WinGDB hilft dabei dass die Route am GPS gleich berechnet wird wie am Desktop..
      b) Graue Wegpunkte = Viapunkte AFAIK. Ich kenne mich mit deutschen Begriffen nicht so gut aus. Es gibt auch noch unsichtbare Punkte die Basecamp setzt zur Hilfe für neue GPS solange man nicht neuberechnet. Viapunkte so viel wie möglich – macht nur Sinn wenn man WinGDB NICHT verwendet..
      c) du kannst auch BEIDES gleichzeitig machen. Das ist sehr oft wenn man sich gar nicht auskennt – und gleichzeitig definitiv nirgends anhalten möchte – am sinnvollsten. Macht auch insbesondere bei Neuberechnungen Sinn.
      d) Ja- das 60CSx ist alte Generation. beim 62er bräuchtest du Basecamp Einstellungen…

      • bjterminator

        Vielen Dank für die schnelle Antwort.
        Das hat mir schonmal weitergeholfen und ich werde das am Sonntag gleich mal auf einer Tour testen.
        Ansonsten werde ich mich noch weiter einlesen und ggf. fragen :-)

        Gruß
        Björn

  • holger dobben

    Hallo Felix,

    Wie muss ich mein oregon 450 mit software 6.3 in der aktivitaet (auto, motorrad, fahrrad…), rechenmethode, Vermeidungen einrichten, um bergauf moeglichst einfach auf strasse und bergab moeglichst schwierige trails im autorouting zu bekommen?

    ich konnte mein gps gestern an der alten ponale nicht dazu bringen, mir die kurzen trailstuecke entlang der strasse in die bergabroute einzubinden.

    viele gruesse

    holger

    • extremecarver

      Derzeit ist es leider etwas blöd. Garmin hat ziemlich viel am Autorouting geändert – und der Kartencompiler mkgmap hat auch einige Änderungen. Ich bin noch am umschreiben des Kartenstils um alles anzupassen – brauche dafür aber noch 3-4 Wochen. Wenn man mal davon ausgeht – dass a) die Trailstücke richtig verbunden sind in OSM b) halbwegs richtig getagged – und sie nicht gewählt werden dann. Fahrrad oder Auto – keine Vermeidungen – und kürzere Strecke als Routingmethode…

      Ob es richtig verbunden ist kann man am leichtesten am Desktop testen.

  • uliholger

    Hallo,
    ich bekomme folgende Meldung auf dm GPSMap 62s wenn ich mich routen lassen mochte: Die Route habe ich dacor via Garmin BaseCamp geplant und auf das GarminGPS (SD-Card) uebertragen.
    Meldung: “Zur Navigation auf Strassen koennen hoechstens 50 Punkte verwendet werden.”
    So wie es auf der angezeigten Karte aussieht wird meine Route dann nach 50 Punkten beendet?
    Hat jemand eine Idee was ich falsch gemacht habe? Oder welche Settings man waehlen muss?Vielen Dank und Gruss, Holger

    • extremecarver

      Das ist eine Limitation auf allen Garmin GPS… Brauchst du mehr als 50 Punkte, aufteilen – oder Tracks benutzen. Alternativ könntest du die Route mit WinGDB auf 50 Punkte hin optimieren lassen.

      • uliholger

        OK, kapiert. Nur wird der Track zwar schoen auf der Karte angezeigt, aber es kommen keinerlei Abbiegehinweise/Toene??
        Oder geht das nur bei Routen und nicht bei Tracks?
        Danke, Holger

        • uliholger

          Und gibt es ein Mac Tool oder besser noch ein BaseCamp feature das aufgezeichnetet Tracks runterrechnet? Was ich auch nicht bverstehe ist folgender Tipp von:
          http://www.mountainbikepark-pfaelzerwald.de/index.php?id=tour_5_lambrecht

          TIPP
          Der GPX Track ist recht genau aufgezeichnet und hat deshalb deutlich über 500 Trackpunkte. Ältere GPS Geräte schneiden oftmals bei max. 500 Punkten den Track ab. Hier ist es bei Garmin Geräten möglich den Original GPX Track auf den Namen “ACTIVE LOG” umzubenennen, dann können bis 10.000 Punkte enthalten sein. Als Alternative kann der Track über GPSies ( Link oben ) auf unter 500 Punkte komprimiert und runtergeladen werden.

          Funktioniert das?

          Danke und Gruss, Holger

          • extremecarver

            1. Es gäbe WinGDB – aber das läuft nur auf Windows. Das kann Routen intelligent auf 50 Punkte bringen (rauf oder runter egal).
            2. Track ist außer auf alten Vista Hcx / 60 CSx bzw Geräte der Generation die eine “Trackback Funktion” hatten, nicht routbar. Also nur anzeigbar. Der Tip ist auch nur für alte Garmin GPS nötig, da die neuen eh keine 500 Punkte Limitation mehr haben (10.000 evtl? oder gar keine mehr?).

            Was du probieren könntest – Track mit Gpsies auf 50 Punkte runterrechnen wenn das geht. In Basecamp reimportieren und zu einer Route umwandeln.

  • karnikl

    Hallo,
    Ich besitze ein Garmin Edge 810 und habe mir erstmal probehalber die Austria mtb runtergeladen (obwohl ich bereits donated habe…). Da ich MacOX User bin, habe ich die Karte gleichmal in Basecamp installiert, hab ein anderes Layout draufgeschmissen und habe dann via Mapinstaller die Karte an eine SD micro sim (8GB) geschickt. Es befinden sich keine anderen maps auf der SD card. Wenn ich die routing funktion des GPS benutzen will (also am Garmin Edge und nicht in Basecamp), dann funktioniert zwar das routing, aber egal welches Profil ich einstelle (Auto, Morrad, Fuss, Wandern, Bergsteigen etc) ich werde immer über die gleiche Strecke gelotst. Das ist insofern ungut, als diese Strecke immer durch den Wald – einem kleinen Singletrail folgend – geht. Besonders mit dem Auto ein eher unangenehmes Erlebnis…aber auch mit dem Rennrad unmöglich zu meistern. Ich habe nun wirklich schon sämtliche Einstellungen und Empfehlungen Deiner webpage begfolgt, aber es funktioniert mit dieser Karte einfach nicht. Wenn ich eine andere Karte verwende (z.B. Garmin Austri Topo, oder openfietsmap.nl (W3) dann funktioniert das routing unterschiedlich je nach aktiviertem Profil. Wo ist hier das Problem?? Hoffe auf Hilfe, Danke im Voraus – Niki

    • extremecarver

      Fürs Auto ist die Openmtbmap nicht geeignet. Fürs Tourenrad oder Rennrad, nehm die Velomap…
      Je nach Situation entscheider der Garmin Algo anders, leider haben sie den Algo in den letzten Jahren eher verschlechtert statt verbessert. Insbesondere in Basecamp 4.2.2. – ich muss mal schauen wie ich damit umgehe (weil auf den neuen Algo optimieren, bedeutet absolut kaputtes Routing mit alten Geräten/Mapsource).

      • karnikl

        Nööö, ich verwende ja das Auto eh nicht als Fahrzeug beim Autorouting, aber ich dachte, dass ich die Profileinstellung “Auto” verwenden sollte um irgendwie auf befestigten Strassen fahren zu können…aber selbst das brachte nichts. Ausserdem sprach ich rein hypothetisch in meinem vorigen comment.
        Merkwürdig ist wie gesagt nur, dass die unterschiedlichsten Profileinstellung bei Verwendung der Openfietsmaps sehr wohl die jeweilig unterschiedlichen Routenvorschlage hervorbringt – und die Openfietsmaps beruhen ja genauso auf den Openstreetmaps. In anderen Worten: Wenn ich Openfietsmap Central Europe aktiviere, und dann das Profil “Wandern” aktiviere, werde ich auf kleinen tracks und Wanderpfaden geroutet. Wenn ich das Profil “Fahrrad” aktiviere, so werde ich auf befestigten (asphalt) Strassen geroutet. Dies ist jedoch nicht der Fall bei Deinen Karten. Wäre toll wenn das funktionieren würde. (Oder meinst Du, dass die Velomap hier bessere Resultate bringt?)

        • extremecarver

          ja – wenn du nicht auf Trails willst, dann Velomap. Mit der Openmtbmap fährst du im Profil Auto/PKW prinzipiell auf Trails. Du kannst teils Trails über die Vermeidungen (Mautstraßen vermeiden, Unbefestigte Wege vermeiden) ausschließen – allerdings sind einfache Trails dann noch immer aktiv. In der Velomap nicht – da bewirken die Vermeidungen ein ausschließen von Trails.

          • karnikl

            Ok, nun habe ich mir also die Velomap auch noch runtergeladen, aber selbst damit funktioniert das Vermeiden von trails nicht – egal in welchem mode/profil man routet. Ich habs im Mode “Fahrrad” mit Maustrassen vermeiden, unbefestigte Wege vermeiden probiert, sowie im “Auto” Modus. Ich werde immer zumindest über einen Trail geschickt. Irgendwas hat`s da also meiner Meinung nach – denn mit der von Openfiestsmap.nl runtergeladenen Karte funktioniert es.

  • Klaus von Rennenberg-Fiehl

    Hallo,

    ich habe eine edge 800 mit der neuesten Firmware (Version 2.5 aus 2013). Der Edge 800 ist bei den von Dir genannten GPS nicht aufgeführt. Muss ich für das Routing mit der Velomap die Einstellungen für GPS der alten oder neuen Generation anwenden?
    Danke und Gruß

    Klaus

  • martinspics

    Hallo,
    zuerst muss ich einen großen Dank ausprechen, die Karten sind super, bin happy. Hab´jetzt Canary Islands Lanzarote intensive genutzt, jeder Detail stimmt.
    Eine Frage hätte ich:
    Sie schreiben: “Etrex 10,20,30 ist etwas ein Sonderfall, da sie noch kein wirkliches Activity Routing unterstützen, jedoch sonst zur neuen Generation gehören. Selbiges gilt evtl auch für das Dakota 20 mit neuester Firmware.”
    Ich habe Dakota 20, natürlich mit neuesten System Update. Die openmtbmaps sind im BaseCamp routable, aber am Navi selbst nicht. Ist das das, was Sie mit dem zitierten Abschnitt sagen wollen? Ist das also Problem von dem Gerät und nicht von der Karte? Sind die original Garmin Vektor Karten am Dakota 20 auch nicht routable?
    Viele Grüße Martin

    • extremecarver

      Doch, Routingfähig sollten sie schon sein. Evtl hast du es indoor versucht? Du brauchst GPS Empfang, und dann scroll mal in der Karte in der Nachbarschaft, und versuche dorthin zu routen. Bzw via POI Suche. Nur Hausnummergenaue Addresssuche geht evtl noch nicht vollständig.

  • Paul-Hervé Theunissen

    Using the recommended setting automobile fastest time leads to route with many dead ends u turns on the waypoints I place both in mapsource and on my oregon 450. The route tends to favour unclassified hyghway over paths and tracks. I can some sort of mitigate this by setting Mapsource with bicycle fastest time and midway between small routes and highway. But I can not on my oregon, leading to rather surprising routing on the go.
    I suspect the reason might be that I tend to choose route going on path and track which may or not have any specific mtb/cycling tagging.
    How does the routing of openmtbmap take into account path and track without mtb/cyclepath tagging, taking into account that some paths are tagged as “bicycle yes”? Anything you could recommend to address this?
    In all cases, Many thanks for what you provide: IT IS JUST GREAT: those maps are splendid for MTB. I could no ride without them, but would like to see the routing following the route as I think they should go.
    Again many thanks!

    • extremecarver

      Well in principle it should favour pathes over tracks, and tracks over roads. However roads tend to be straighter and longer, so even if they are not preferred, due to that fact (less need for turning, shorter distance to reach destination/waypoint) they might be preferred. If you want to achieve the same results on Oregon 450 as on PC, best use newest Basecamp and update Oregon firmware to newest version. In cases where you need to turn often on pathes/tracks, choosing “shorter distance” over “fastest time” often yields better results. bicycle yes is not really taken into account at all for tracks/pathes.

      Just play with the settings a bit to find out how it behaves in your region. My problem is, that Garmin behaves more and more inconsistent in how it reads the routing information, so while I would know how to get near to perfect routing, could I choose the routing algorythm, I cannot code it because Garmin doesn’t behave consistent at all any more. So basically I just try and error in many different regions ( I do that a few weeks every year altogether) to code it in such a way, that the outcome is at least good enough. In some places it works great, in some others less great.

  • rdesimine

    Ich habe ein etrex30 und bekomme mit der openmtb map leider kein Autorouting ans laufen. Die Berechnung wird abgebrochen und eine Fehlermeldung erscheint. In der Autorouting-Beschreibung (siehe oben) steht das es dem etrex Gerät eine etwas andere Lösung gibt. Aber welche steht dort nicht. Was ist da einzustellen?

    • extremecarver

      Wenn es abbricht, dann gibt es normalerweise 2 Gründe:
      a) kein GPS Fix
      b) Das ziel ist zuweit entfernt, evtl in dem Fall die Routingoptionen zumindest mal auf kürzere Strecke, statt kürzere Zeit ändern… etrex30 ist new generation (nur leider nicht so ganz da Profile fehlen, auf jeden fall die neueste Firmware installieren…)

  • Bruno

    Hallo,
    habe Base Campe 3.3.3, wenn ich nun die Route an mein Oregon 550T übertrage und dann die Route aufrufe macht das Oregon keine Neuberechnung und zeigt damit die Route gar nicht an. Die Route ist 60km.
    Auf dem Oregon hab ich eine Speicherkarte 4Gb. Darauf habe ich Velomap und Topo Schweiz.
    Wenn ich die Route mit Map Surce plus Karte übertrage klappt es.
    Danke für einen evt Tipp
    Bruno

    • extremecarver

      Hast du die neueste Firmware drauf? Bezüglich Neuberechnung seit Basecamp 3.3.3 sollte es nun möglich sein, eben diese nicht zwindend jedes mal zu haben, angezeigt sollte die Route aber trotzdem werden…

  • McFully

    Hi !
    Geht es eigentlich nur mir so, oder ist die Routing-Funktionalität von Basecamp (aktuell 3.3.2) einfach schlechter als bei MapSource ? Mir fällt inzwischen so oft auf, dass Basecamp Hauptstrassen fahren will, obwohl genau daneben so schöne Feldwege wären.
    Mit MapSource gab es den Schieberegler in der Routingeinstellung (wenig befahrene Straßen bzw. Autobahn bevorzugen)
    Das hat immer super geklappt. Mit Basecamp muss man sich nur noch mit “schnellste Route” oder “Kürzeste Route” zufrieden geben.
    Das schränkt die Möglichkeiten von openmtbmaps-Karten in meinen Augen extrem ein ? Oder gibt es hier einen Trick ?
    Grüße McFully

    • extremecarver

      Muss es selber auch noch mal ausgiebiger testen, die beta 3.3.0.x war noch ziemlich gut, hatte aber laut Garmin diesbezüglich bugs. Ohne die Bugs ist es jetzt wohl deutlich schlechter geworden, weil man die Vermeidungen nicht mehr vernünftig setzen kann. Evtl wird die beta 3.3 die beste Basecamp Version die es je gab/gibt bleiben.

  • McFully

    Hi !
    Heute ist Basecamp 3.3.1 rausgekommen.
    http://www8.garmin.com/support/download_details.jsp?id=4435
    Ich bin etwas verwirrt, denn bei den Profilen Fahrrad, Tourradfahren, Mountainbike kann man die Option “Fahrgemeinschafstspuren” gar nicht mehr ABwählen, da sie ausgegraut ist und leider standartmässig aktiviert ist.
    Wie wirkt sich denn das aufs gesammte Routing aus ?
    Greetz mcfully

  • Harald Braun

    Hallo,

    ich habe mir die Europakarte (openmp_europe)nach Anleitung in das MapSource Vers. 6.16.3 geladen. Hat alles bis auf eine Anwendung wunderbar geklappt.
    Wenn ich in der “Kartenfunktion” mit einem Linksklick eine Kartenkachel auswählen möchte um sie auf mein Garmin 60CSX zu trasformieren kommt sofort beim Klick eine Garmin Fehlermeldung dass ich einen Fehlerbericht an Garmin senden soll. Ich kann dann nur noch mit der ESC-Taste das Programm beenden.
    Mache ich was Falsch? Mit anderen Karten wie velomap_Malta/velomap_alps oder Garmin-Produkten habe ich diesen Fehler nicht.

    Wie kann ich Kartenkacheln mit Routenberechnungsdaten auswälen und an mein GPS senden?

    Vielen Dank
    Harald

  • Bruno

    Hallo,
    seit dem Update vom 16.6.11 kann ich keine Strecke mehr routen die länger als 15km ist, bei längerer Strecke gibts nur eine Luftlinie.Die Berechnung dauert auch extrem lange. Bei der Topo Schweiz funktioniert es.
    Die Einstellungen hab ich seit dem letzten Update nicht verändert.
    Einstellung:
    Fahrrad
    Mautstrassen vermeiden
    Unbefestigte Strassen vermeiden
    Strassen Auswahl mitte

    WAs läuft da Falsch?
    Gruss aus der Schweiz
    Bruno

    • extremecarver

      An den Karten hat sich nichts geändert vom Autorouting her. Evtl sind bei dir in der Gegend viele unverbundene Straßen/Wege?
      Die Topo Schweiz routet primär über große Straßen, das ist logisch dass es da auch über größere Entfernungen klappt.

      Bei mir gehen in Mapsource fast immer 20-40km Luftlinie ohne Zwischenwegpunkt. Benutzt du evtl Basecamp 3.2 beta 1?? Die Version ist grauenhaft was das Autorouting betrifft. beta2 ist so lala, und schlechter wie andere Basecamp 3 oder Mapsource 6.16 Versionen.

  • Stefan

    Ich würde gerne direkt über mein Garmin Dakota20 Routen berechnen.
    Leider finde ich jedoch leider fast keine Straßen direkt über das Routing meines Garmin. Wenn ich auf Ziel –> Adressen –> … –> Strasse eingeben –> kommt das Ergebnis "Keine Ergebnisse gefunden. Ändern Sie die Suchparameter"
    Das Autorouting über MapSource inkl. Übertragung auf mein DAKOTA 20 funktioniert problemlos. Hier sind auch alle Straßen, etc. vorhanden.
    Sind die Straßen womöglich falsch hinterlegt? Auch über die POI Suche finde ich die Straßen nur teilweise…
    Danke im Voraus!!!

    • extremecarver

      Wenn die POI Suche Straßen findet, dann schmeiß die Karten die diesen Schwachsinn verzapfen runter. Die zerstören die Suche. Im Prinzip sollten alle Straßen am GPS ident zu Mapsource gefunden werden. Es muss natürlich zuerst eine beliebige Hausnummer eingegeben werden. Das ganze gehört auch zum Thema Adresssuche und nicht Autorouting.

  • Jan Stehn

    Hallo,
    das Routing an meinem Laptop mit Mapsource funktioniert ganz toll – liefert eine wunderbar fahrradfreundliche Route.
    Vielen Dank!

    Nun kommt das Problem: Wenn ich die Route an den foretrex301 sende, dann finde ich dort nur noch eine Luftlinie zwischen dem Anfangs- und dem Endpunkt. Der Foretrex unterstützt ja kein Wegerouting, hat ja auch keine eigenes Kartenmaterial.
    Gibt es irgend einen Trick die Route z.B in einen Track umzuwandeln. so dass ich ihn im korrekten, vollständigen  Verlauf auf den Foretrex übertragen kann?
    Vielen Dank
    Jan

Leave a Reply