Sprache

Login to Openmtbmap

email feed

Teilnehmen

 Als Einstieg falls es noch nicht klar ist, die Openmtbmap basiert auf Openstreetmap Daten. Das heißt Jeder kann und sollte mithelfen diese zu verbessern. Man kann sich Openstreetmap als Wikipedia fuer Kartendaten vereinfacht vorstellen. Anstelle dass ich hier nun gut geschriebene Seiten reproduziere, moechte ich einfach jene auflisten, welche am wichtigsten fuer uns Mountainbiker sind. Teils sind dies Portalseiten. Als Einstieg ist die deutsche Portalseite des Openstreetmap_Wiki zu empfehlen. Die prinzipielle Technik zum eintragen von Kartenelementen ist hier beschrieben: Kartografieren Wichtig duerften fuer Einsteiger auf jeden Fall die Seiten zu  JOSM und Potlatch sein – den Karteneditoren mit denen man die Kartendaten der Openstreetmap, ergaenzen und/oder korrigieren kann. Auch sehr Lesenswert ist Getting_Involved (deutsch)

 

Mountain Bike bezogene Infos

Nun ist die Openstreetmap natuerlich keine reine Straßenkarte, sondern ihr koennt und ich rufe dazu auch auf, fuer Mountainbiker relevante Daten eintragen. Das mountainbike_portal gibt dazu eine gute Uebersicht (Achtung, die deutsche Uebersetzung ist zurzeit, Mail 2009, total veraltet) . Die Schwierigkeit von jeden einzelnem Wegstueck tragt ihr am besten mit der mtb:scale ein (basierend auf der Singletrail Skala). Genauso rufe ich dazu auf MTB/Fahrrad Routen einzutragen. Immer auch interessant sollte fuer Mountainbiker das Fahrrad_Portal. Die dort beschriebenen Schluessel, werden soweit moeglich natuerlich auch in der openmtbmap.org dargestellt.

 

highway=path vs highway=footway

Es mag hierzu unterschiedliche Meinungen geben, aber der Konsens in letzter Zeit geht dahin, dass ein Weg dann ein "path" ist, wenn auch andere Benutzungen als das zu Fuß gehen erlaubt oder moeglich sind. Sprich ich tagge highway=footway nur dann wenn das typische blaue Fußgaenger Schild zu sehen ist, oder innerstaedtisch Fahrradfahren ausdruecklich verboten ist. Außerhalb besiedelter Gegenden sind fuer mich Wege die auch mit MTB benutzt werden koennten, oder mit einem Esel begangen daher als highway=path zu taggen. Ich weiß nicht was ein highway=footway im Wald oder Gebirge verloren hat. highway=footway ist fuer mich ein reiner Fußweg, highway=path ein Weg/Trail/was auch immer! Wenn ein highway=footway bicycle=yes/permissive/… eingetragen hat, dann stelle ich ihn daher auch als "path" in der Karte dar. Falls ich eurer Meinung nach eine wichtige Portalseite vergessen habe, schreibt bitte einen Comment. Ich werde es dann falls wichtig hier ergaenzen.

 

Incline tag – wird gebraucht, damit autorouting einen nicht Uphill ueber schwere/steile Downhills schickt:

Alle Trails die zu schwer sind im Uphill, werden von der openmtbmap als Einbahn behandelt. Dies kann natuerlich nur dann funktionieren wenn der  incline tag benutzt wird. Bitte tagged daher Wege mit incline=up oder incline=down bzw incline=(-)??%. Jeder Weg mit mtb:scale:uphill=4 oder mtb:scale:uphill=5 wird somit nur noch bergab geroutet werden(siehe mtb:scale fuer Erklaerung des TAgs). Mtb:scale:uphill=3 wird je nach Steigung als Einbahn oder nicht eingetragen. Gleichzeitig habe ich daher nun schwierige Trails in der Prioritaet deutlich aufgewertet, um daher nicht in unfahrbahre Strecken zu kommen, bitte also den incline tag sowie mtb:scale:uphill nicht vergessen. Wege mit mtb:scale=1-5 werden je nach Steigung auch ohne mtb:scale:uphill als Einbahnen eingetragen. Besser ist natuerlich mtb:scale:uphill zu benutzen.

Die Richtung in die der Weg in OSM geht, ist somit egal. Wenn der Weg bergab eingetragen ist, dann halt incline=down bzw incline=-?? eintragen. Wenn Wege bergauf eingetragen sind, dann incline=up bzw positive incline Werte benutzen.

 

Beschreibe wie viel Spaß es macht wo zu Biken

Mit class:bicycle kann man näher beschreiben wie viel Spaß/Sinn es macht einen bestimmten Weg / Straße zu benutzen. Dies ist super um Wege hervorzuheben oder zu vermeiden. Openmtbmap und Velomap Karten beachten diesen neuen Schlüssel, um bestmögliches Autorouting zu ermöglichen (sprich die letzten 5% die danebengingen, kann man hiermit noch verbessern). So kann man etwa Wege mit schöner Aussicht, oder wenig Verkehr hervorheben. Insbesondere würde ich mich freuen, wenn ihr die besten Trails mit class:bicycle:mtb und class:bicycle:mtb:technical hervorhebt.

 

Weiter Tags deren Benutzung ich empfehle, und nicht gut bekannst sind oder neu

abutters

smoothness (genauer und besser wie tracktype)

source:maxspeed

Proposed_features/shop:bicycle

… wird noch ergänzt

 

So viele Möglichkeiten…. Was soll ich denn nun machen?

Nun bitte mache soviel wie möglich bei Openstreetmap mit. Nur so werden die Karten besser. Schau aber dass du dabei Spaß hast. Wie stark man ins Detail geht, bleibt jedem selbst überlassen. Ich empfehle bei allen Wegen die dir Spaß machen zum mountainbiken mtb:scale zu benutzen. Bei allen wegen die zu steil sind bergauf zu fahren, oder am Limit zusätzlich auf jeden Fall noch mtb:class:uphill und incline.

Für highway=cycleway/path/track/bridleway auf jeden Fall noch smoothness oder tracktype – denn sonst ist es ziemlich nichtsagend was der Weg wirklich ist. sac_scale macht evtl auch Sinn, leider wird es meist komplett falsch benutzt – weil die tagger keine Ahnung haben wie sie die sac_scale richtig interpretieren. Daher bevorzuge ich immer mtb:scale über sac_scale….

.

14 comments to Teilnehmen

  • ArminBub

    Ich habe schon mal vor ein paar Jahren ein paar Wege in den Wäldern meiner Umgebung kartografiert. Jetzt wollte ich vorhandene Daten ergänzen, da ich beim Fahren doch immer wieder auf “Ucl” stoße und das nach meinem Gedächtnis “Unclassified” heisst.

    Jetzt will ich hier nachlesen und es geht hier doch einiges drunter und drüber. Früher gabs mal eine Klassifizierung nach Grade 1-5, da finde ich hier nichts mehr. Dafür darf man dann eingeben wieviel Spaß das ganze für MTB macht. Ich nutze auch parallel (abwechselnd) die Velomaps, ich würde also auch Tags gerne eingeben, die für beide Karten funktionieren.

    Gibt es denn eine komplette Übersicht über die Tags und wie sie denn in den Karten verwendet werden?
    Z.B. für VeloMap und OpenMTB: Welche Straßen mit welchen Tags werden mit Ausschluss “unbefestigte” Straßen noch geroutet und welche nicht mehr? D.h. welche Tags wirken sich wie genau auf das Routing aus?

    Vielen Dank im voraus!

    • extremecarver

      Was noch geroutet wird hängt a) von openmtbmap vs velomap ab, b) ist oft eine Kombination verschiedener Tags.

      Primär am wichtigsten würde ich smoothness oder tracktype für Forststraßen/breite Wege ansehen, und mtb:scale samt evtl mtb:scale:uphill und incline für Trails nehmen.

      Also im Prinzip noch immer das was ganz unten als Fazit steht…

      Surface nutze ich mehr als Notlösung – wenn keine anderen Infos da sind, oder als Gegencheck…

      • ArminBub

        Vielen Dank, Tracktype war das mit den Grades. Wenn man sich existierende Tracktypes ansieht, dann gibt es da IMHO Inkonsistenzen, z.B. TrackType=G1 und gleichzeitig Surface=gravel. Werde ich ändern (in G2).

        Gibt es noch einen Seite auf der man das Routine (und vielleicht die Verbindungen) in seiner Umgebung überprüfen kann? Manche Wege werden ungern genommen, und ich wollte die Verbindungen überprüfen. Gibt es da vielleicht ein Beispielvideo, das die Überprüfung und das Editieren einem erklärt?

        Vielen Dank im voraus!

        • extremecarver

          Ja – wenn schon G1 und surface=fine_gravel, aber prinzipiell sehe ich das auch so, und benutze surface eh zum korrigieren von tracktype (wenn auch teils nur um es vom Routing auf der Velomap für Rennradler auszuschließen ohne den Namen zu ändern.. aber das ist halt immer etwas RAterei bei komischen Kombinationen).

          Teils liegt es einfach an Garmins Algo – da kann man nichts machen. Das einzige wirkliche Problem ist – falls Wege nicht verbunden sind. Sprich wenn über eine STelle absolut nicht rübergeroutet wird, dann ist es zu 99% ein DAtenfehler in OSM…

  • Josef Holzapfel

    Man kommt ja auf der OSM Seite sehr schön und schnell in einen Editiermodus.
    Leider finde ich dort keine Möglichkeit für das Eintragen von MTB scale.
    Geht das (noch) nicht?

    Gruß Sepp

    • extremecarver

      doch natürlich. Du musst nur in den Detailed Modus gehen, und mtb:scale “links” eintragen, und im rechten Feld den Wert. Es wird nur nicht vorgeschlagen..

      • Josef Holzapfel

        Also das klappt jetzt ganz gut und ich male fleißig Linien. Ein Problem habe ich noch mit der Richtung der Linien.
        Die ist für mich nicht erkennlich, also kann ich auch nicht eingeben ob incline up oder down oder die Steigungsprozente. Das wäre m.E. oft hilfreich. Oder macht das dein Programm automatisch nach den Höhenlinien?

        Grüsse Sepp

  • stetun

    Hi I am trying to install contours in egypt however basemap neither shows the egypt map properly nor the contours I need it on the laptop not on any device. any help greatly appreciated. thank you! stephanie

  • MtDrexlhuber

    Hallo Felix,

    In Spanischen Örtchen wimmelt es von engen Gassen und Einbahnstraßen (Mtb-Tour auf dem Silberpfad von Sevilla nach Salamanca, letzten September). Die OpenMtbMap hat fast ausschießlich in falscher Richtung geroutet, selbst wenn Einbahnstraßen in korrekter Richtung vorhanden waren, und kürzer gewesen wären. Die Karten-Version war von Anfang September 2012. Angekommen bin ich trotzdem. Danke für die tollen Karten.

    • extremecarver

      Schwer zu sagen – gegen die Richtung sollte nur in kleinen Straßen geroutet werden — allerdings mit niedriger Priorität. Waren die Einbahnstraßen großteils in OSM als Einbahnstraßen getagged? Manchmal versagt aber auch einfach der Garmin Routingalgo.

  • Frans Smulders

    Fiets momenteel in spanje in de omgeving van girona.
    Enkele opmerkingen.
    Net buiten Vidreres richting Sils is op de C63 een rotonde aangebracht.
    In Sant Dalmai aan de GI533 kan men voortaan links af naar Brunyola de GIV 5334 die uitkomt op de C63 net boven St. Colomba. Det weggetje is voortaan geheel geasfalteerd.

    Mvrgr. Frans Smulders

Leave a Reply