Kartenlegende und Layouts

Map Legend GeneralMap Layout/Style

Polylinien (Highways):

Notiz: Einige "Keys" wie tracktype sind ein Zusammenschluss mehrere Keys wie etwa in dem Fall, surface, smoothness und tracktype. Wie die Gewichtung hierfuer ist bitte im style-file (siehe FAQ) nachlesen.

 

Im Prinzip gibt es 6 verschiedene Layouts. Da sich die Layouts für das GPS bis auf sehr geringe Kleinigkeiten, jedoch nur in der Liniendicke unterscheiden, sind hier für die Layouts "clas", "thin" und "wide" exemplarisch nur Legendbeispiele für das "clas" Layout gegeben. Easy und Hiking lassen im Prinzip hauptsächlich Informationen weg, und sind daher dem clas Layout auch sehr ähnlich.

Zuerst ist immer das "trad" Layout - welches für Desktop Benutzung also Planung mit Mapsource / Basecamp oder Qlandkarte GT geeignet ist, und darunter das "clas" oder GPS Layout.

 

Thin, Classic oder Wide?

Diese Auswahl gibt es nur für das classic/GPS Geräte layout. Je höher die DPI deines Garmin GPS Gerätes - desto eher solltest du Wide wählen. Je niedriger - desto passender ist thin. Thin hat wie der Name schon sagt, die dünnsten Linienstärken - es eignet sich für low DPI Garmin GPS Geräte  (etwa 60CSx, Dakota). Classic liegt in der Mitte (gleich breit wie easy, trad (desktop) und hiking layout) - es eigent sich etwa für Vista HCx, Etrex 20/30 und edge 705. Das Wide Layout hat die dicksten Linienstärken - es ist für high DPI Geräte wie Oregon, etrex 30x, Colorado, oder edge 1000. Die meisten seit 2015 neu vorgestellten Garmin GPS Geräte sind am besten mit dem Wide Layout abzulesen. Das Wide Layout hat dazu noch den höchsten Kontrast. Auch daher ist es am Desktop zum tourenplanen ziemlich fehl am Platz. Je schneller du unterwegs bist - desto eher macht auch wide Layout Sinn. Zum wandern reicht auch auf High DPI devices eine mittlere Linienstärke - da man mehr Zeit zum ablesen hat.

 

Kurz zu den Farben von Wegen und Wirtschaftswegen:

Rot=Fahrwege/Forstraßen mit Breite>2m und nicht asphaltiert oder unbekannt

Schwarz/Grau/: Fahrrradweg oder assphaltierter Fahrweg/Forststraße.

Grün: Singletrail/kleiner Weg mit MTB Klassifikation (Schwierigkeit).

Braun: kleiner Weg - der keine MTB Klassifikation hat in OSM

 

Prinzipiell: je dünner gestrichelt bzw sogar gepunktet - desto schwieriger bzw schlechter/unebener der Zustand.

Main Highways "trad" layoutMain highways "clas" layout

 

Wege with mtb attribute oder sac_scale -- Thumbnails - drauf klicken für volle Größe.

Ways with mtb attributes - "clas" layout

 

Weitere Wege und Linien - Thumbnails, draufklicken für volle Größe.

Additional ways and lines - "trad" layoutAdditonal ways and lines "clas" layout

 

Points of Interest

Restaurants und Shopping

 

Sport und Tourismus

 

Gemeinde und andere POI

 

Flächen

Landnutzung:

 

Sport und öffentliche Gelände:

 

Natural und Tourismus

 

Abkürzungen

Schwierigkeit des Weges / Zustand

M12 / Mn34 -- Die erste Zahl steht für die Singletrailskala bergab (mtb:scale) - die zweite Zahl steht für die Schwierigkeit bergauf (mtb:scale:uphill).  "n" bedeutet dass der Weg Teil einer MTB Route/Netzwerk ist. Genau Erklärung hier:http://wiki.openstreetmap.org/wiki/de:Key:mtb:scale
G1 -- tracktype=grade1 - Zustand einer Fahrstraße von 1 (asphaltiert) bis 5 (sehr uneben).  http://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:Key:tracktype

Allerding leite ich auch aus Smoothness und Surface einen tracktype Wert ab - bzw versuche wenn sich die Werte widersprechen - einen möglichst guten Wert zu raten.

T2 -- sac_scale=T2 (mountain hiking) - Bergwanderskala des Schweizer Alpenvereins - Schwierigkeit zu Fuß von T1 bis T6 (Wandern bis Schwieriges Alpines Bergsteigen): http://wiki.openstreetmap.org/wiki/de:Key:sac_scale

Xbk --bicycle=no -- Fahrradfahren offiziell laut Schild verboten

 

Routen:

Siehe: http://wiki.openstreetmap.org/wiki/de:relation:route

  • Cn= Cycleroute - Fahrrad Route/Netzwerk
  • Mn=Mountainbike Route
  • Hn=Hiking Route - Wander Route
  • Wn=Walking Route - meist innerstädtische Wander/Spazier Route.

Geordnet nach Wichtigkeit - der erste Buchstabe steht für die Wichtigkeit/Klassifikation der Route.

  • Imn = International
  • Nmn = National
  • Rmn = Regional
  • Tmn = Touristisch
  • Lmn = Lokal
  • Mn= unclassified Mountainbike Route

Rmn34 wäre als= Regionale Mountainbike Route, mtb:scale=3, mtb:scale:uphill=4

Lmn3. = Lokale Mountain Bike Route, mtb:scale=3, mtb:scale:uphill=unbekannt.

 

Highway Abkürzungen:

See: http://wiki.openstreetmap.org/wiki/de:Key:highway

Pri=primary / primary_link - entspricht Bundesstraße
Sec=secondary - entspricht Landstraße
Ter=tertiary - Kreisstraße
Cw=cycleway - Fahrradweg
Min=minor - Nierderrangige Straße
Unsf=unsurfaced - Nicht befestigte Straße
Uncl=unclassified - Niederrangige Straße
Living=living_street - Wohnstraße
Pdstrn=pedestrian - Einkaufsstraße/Fußgängerzone
Trk=track - Fahrstraße/Forstweg
Pth=path - Weg
Ft=footway - Fußweg
Fp=footpath - Fußpfad
Brdlw=bridleway - je nach Land unterschiedliche Bedeutung von Reitweg zu Weg für Pferde und Fahrradfahrer und Fußgänger
Rd=road - unbekannte Straße
Byw=byway - Nebenstraße
Ser=service - Wirtschaftsstraße für kurze Strecke.

 

Cyclelane / Cycletrack

Fahrradspur auf Straße / Fahrradweg

Siehe: http://wiki.openstreetmap.org/wiki/de:Key:cycleway

Bklane=cycleway=lane
Bktrk - cycleway=track
Opp - cycleway=opposite
Opptrk - cycleway=opposite_track

 

Die OpenMTBMaps und VeloMaps werden mit mehreren verschiedenen Layouts/Stilen (auch als .typ-Dateien bekannt)

Es gibt drei Hauptkategorien:

a) die Standardlayouts - Classic/Classic_Legacy/Wide/Wide_Legacy/Easy/Hiking/Winter/Fenix

Die Legacy-Layouts haben die Farben der deutschen Autobahnen (blau/grün/rot/gelb/weiß), während die anderen Layouts die Straßen von orange/gelb bis weiß einfärben, ähnlich wie bei Google Maps. Sie sind alle sehr kontrastreich, weil sie für kleine Bildschirme und unterschiedliche Sonnen- und Schattenverhältnisse gedacht sind. Auf einem Desktop-/Laptop-Display sehen sie nicht so schön aus - ermöglichen aber eine sehr schnelle Unterscheidung zwischen verschiedenen Straßen oder Wegen.

b) Das Desktop-Layout - (trad/trdn)

Dies ist ein kontrastarmes Layout, das nur auf dem Desktop/Laptop verwendet werden sollte - auf dem GPS-Gerät wird es durch den geringeren Kontrast schwerer zu lesen sein (nur sinnvoll, wenn Sie einen besseren Kontrast für Tracks oder Routen wünschen)

Nachfolgend also Screenshots aller Layouts auf einem Desktop, um den Unterschied zu verdeutlichen:

Allgemeine OpenMTBMap

Das klassische Layout. Der einzige Unterschied zum  wide Layout sind die dünneren Straßen. Optimal für Garmin-Geräte mit geringerer DPI

Classic_Layout

 

Classic Legacy - beachte die unterschiedlichen Farben der Hauptstraßen.

Klassisches Erbe

 

Wide Layout - wie Classic, aber alle Zeilen sind breiter - für Geräte mit höherer DPI

Breites Layout

 

Wide Legacy - wieder verschiedene Hauptstraßenfarben

Breites Vermächtnis Layout

 

Easy Layout - es enthält keine Dinge wie Radwege, die parallel zu anderen Straßen verlaufen, oder mtb:scale:uphill Schwierigkeiten. Ansonsten identisch mit Wide.

Einfaches Layout

 

Wanderlayout / Hiking Layout - mehr Details zu den Unterschieden auf dem MTB-spezifischen Screenshot im nächsten Abschnitt. Die Wege sind nicht nach dem MTB-Schwierigkeitsgrad eingefärbt, sondern nach dem Wanderschwierigkeitsgrad. Es werden keine Radrouten angezeigt, aber MTB-Routen werden nur schwach angezeigt, so dass man MTB-Routen vermeiden kann, während Wanderrouten prominent angezeigt werden. Natürlich gibt es auch keine anderen mountainbike-/radspezifischen Informationen.

Wandern Layout

 

Das "Simple Topo" - Einfache Topographische Karten layout -Es ist vs dem Hiking/Wander Layout weiter vereinfacht - und zeigt etwa Unterschiede zwischen highway=track & tracktype=grade1 und highway=residential nicht an. MTB, Fahrrad, wie Wanderrouten werden dargestellt - aber alle nur sehr dünn. Sehr spezifische Sachen wie mtb:scale:uphill oder Straßenbegleitende Fahrradwege/Fahrradstreifen werden nicht angezeigt.

Simple Topo Layout

 

Das Desktop-Layout - die Farben und Funktionen/Objekte sind ähnlich wie bei Wide, aber es hat viel weniger Kontrast. Daher ist es auf einem großen Bildschirm viel angenehmer für das Auge. Auf Ihrem GPS-Gerät wird es jedoch viel schwerer zu lesen sein. Sie können es verwenden, wenn Sie immer Tracks (nicht Routen) folgen und wollen, dass sie mehr hervorstechen.

>

Desktop Layout

 

Das Winter-Layout - wie einfach, aber zusätzlich werden Rodelpisten, Langlaufloipen usw. angezeigt. Normale Skipisten sind auch in den anderen Layouts sichtbar, da sie das ganze Jahr über existieren. Dieses Layout hat viele Dinge, die nur im Winter sichtbar sind.

Winter Layout

 

Das Fenix-Layout - dies ist hier nur zur Vervollständigung - es verwendet die besten Farben für das 64-Farben-Display der Fenix 5/6/7-Serie - beachten Sie jedoch, dass sie auf Ihrer Uhr ganz anders aussehen werden als auf dem Screenshot hier. Die gezeigten Funktionen sind etwas reduziert, da das Display sehr klein ist, um nur die wichtigsten Dinge für den MTB-/Radsport zu zeigen. Es hat sehr breite Linien

Fenix Layout

OpenMTBMap Winter_special

Beachten Sie die gestrichelten Linien, die die nordischen Skipisten in Ramsau am Dachstein zeigen, das für den nordischen Skisport bekannt ist. Sie zeigen auch Rodelstrecken oder einige andere Merkmale, die nur im Winter sichtbar sind und im Sommer entfernt werden. Skipisten sind normalerweise auch im Sommer gut sichtbar und daher in allen openmtbmap-Layouts zu finden.

Die blauen Punkte sind z.B. Winterwanderwege - nur im Winter vorhanden (meist ein präparierter Weg auf einem Feld).

Winter Layout OpenMTBMap

OpenMTBMap MTB vs Easy vs Hiking speical

Ein Beispiel, um den Unterschied des Layouts "Wandern" zu verdeutlichen, das keine Funktionen für Mountainbiker zeigt, um die Karte einfacher zu machen, aber auch für Wanderer nutzbar ist.

Erst das wide Layout mit allen Funktionen für Radfahrer

Wide Layout

 

Nun das easy Layout (man beachte, dass die mtb:scale:uphill Information fehlt)

Einfaches Layout

 

Nun das Wanderlayout (Wanderrouten sind schwarz gestrichelt):

Wanderlayout

Innenstadtbeispiel

OpenMTBMap Standard-Features-Layout (wie im Wide-Layout) - vs. Easy-Layout - und späteres VeloMap-Innenstadt-Beispiel

OpenMTBMap Wide layout

 

Im easy Layout fehlen die blauen Pfeile für den Einbahnradweg auf der Mittelstraße. Auch die Wohnstraße wird im einfachen Layout als normale Wohnstraße dargestellt - ich habe einige nicht so wichtige Merkmale weggelassen und vereinfacht. Auch die POI für Geschäfte und Restaurants sind weniger sichtbar, um die Karte zu entrümpeln.

OpenMTBMap Easy Layout

 

VeloMap Wide Layout - innerhalb der Stadt fast identisch mit dem OpenMTBMap Wide Layout. Der große Unterschied zur OpenMTBMap besteht darin, dass einige Fußwege, die wahrscheinlich nicht mit dem Rad befahren werden dürfen, oder die keine gute Oberfläche haben, nur sehr dünn dargestellt werden. Also besser für Pendler/schnelles Fahren.

Dies ist natürlich viel deutlicher, wenn man sich in einem Wald/Berg befindet. Das liegt daran, dass ich für diesen Screenshot eine ältere Karte verwendet habe, als der Radweg noch nicht in Openstreetmap vorhanden war.

VeloMap Wide Layout

 

Das VeloMap Wide Easy Layout - das gleiche wie das OpenMTBMap wide Easy Layout - hat die Radwege parallel zu den Straßen entfernt und einige Dinge wie z.B. Wohnstraßen vereinfacht.

VeloMap Wide Easy

 

Das VeloMap Rennrad (road bike) Layout - außerhalb von Städten wird der Unterschied zum einfachen Layout deutlicher sichtbar sein. - Beachten Sie, dass vorher keine Gebäude angezeigt wurden. Ich habe sie wieder eingefügt, weil man jetzt die Gebäude ganz entfernen kann (nicht installieren, oder die gmapsupp.img Downloads verwenden, anstatt sie per MapInstall zu senden)

Race Layout Velomap

General VeloMap

Das Velo Layout - dünnere Linien für Geräte mit niedriger DPI. Straßenfarben ähnlich wie bei Google Maps (allerdings etwas mehr orange/rot, damit man die Größenunterschiede der Straßen noch erkennen kann)

Velo Layout

 

Das Velo Legacy Layout - Straßenfarben im deutschen Stil für eine sehr einfache Unterscheidung der Hauptstraßen. Gleiche Breite wie Velo.

Velo Legacy Layout

 

Das Velo Wide Layout - wie Velo aber breitere Straßen für neuere/höhere DPI Garmin Geräte

Velo Wide Legacy

 

Wide easy Layout - beinhaltet keine Radwege oder Radstreifen, die parallel zu Straßen verlaufen und noch einiges mehr für die meisten unwichtigen Dinge.

Siehe weiter unten den Abschnitt Innenstadt, um den tatsächlichen Unterschied zu sehen.

Wide Easy

 

Das Layout für Rennradfahrer / Road bike layout - hier werden viele Dinge weggelassen, die für Rennradfahrer uninteressant sind, um die für das Rennradfahren geeigneten Straßen schneller zu erkennen. Wenn Sie die Gebäude nicht wollen, lassen Sie die Gebäudeebene weg (Gebäude sind meiner Meinung nach für Rennradfahrer zu unübersichtlich)

Racing / Road Bike Layout

 

Das Simple Topo - Einfache topographische Karte Layout. Es ist so vereinfacht, dass es keine Informationen zeigt, die eine normale topografische Karte auch nicht zeigen würde. So wird z.B. Highway=Track & Tracktype=grade 1 (Asphalt) genauso dargestellt wie Highway=Residential. Highway=service wird genauso dargestellt wie highway=residential. Diese Darstellung ist am einfachsten zu verstehen und gewöhnungsbedürftig. Radwege werden nur dünn dargestellt - nicht so auffällig wie in anderen Layouts.

Simple Topo Layout

 

Das Desktop-Layout - Dasselbe wie Wide, aber viel weniger Kontrast. Das ist auf großen Bildschirmen/Desktops viel schöner anzusehen, aber auf dem Garmin-GPS-Gerät nicht sehr nützlich - es sei denn, du möchtest, dass die Karte kontrastarm ist, um einen höheren Kontrast für die rosa Farbe der GPX-Tracks zu haben.

Desktop Layout

 

Das Fenix Layout - stark reduziertes und farblich angepasstes Layout für die kleinen Displays der Fenix 5/6/7 Uhren, die nur 64 Farben darstellen können. Es sieht auf der Uhr tatsächlich etwas anders aus als auf dem Screenshot - unterscheidet sich aber auch stark durch Winkel/Sonne/Hintergrundlicht

Fenix Layout

VeloMap vs OpenMTBMap

Manchmal werde ich gefragt, ob ich OpenMTBMap oder VeloMap verwenden soll - um es klar zu sagen. Für Pendler, Rennradfahrer oder Freizeitradler ist die VeloMap viel schneller und einfacher zu lesen - weil sie viel weniger Informationen enthält. Hier zeige ich ein Beispiel ohne Höhenlinien und ohne Gebäude. Wenn man wandern oder Mountainbike fahren will, braucht man mehr Informationen, man will mehr markante Wege, also wird die Karte komplizierter zu lesen. Für Schotter denke ich, dass die OpenMTBMap im Allgemeinen nützlicher ist. Wenn man mit dem Trekkingrad unterwegs ist, weil man häufig schlechte Oberflächenqualität hat - aber man bevorzugt gute Oberflächen auf Schotterstraßen, nur nicht auf großen Straßen mit Autos - ist die VeloMap meist besser.

OpenMTBMap Wide Layout

 

Vs die viel einfachere VeloMap - beide Wide Layout. Beachten Sie, dass Sie der VeloMap Gebäude und Konturlinien hinzufügen können.

VeloMap Wide Layout

46 comments to Kartenlegende und Layouts

  • ronaldlamb

    Hallo, bei meiner Karte von Belgien finde ich kein „Thin“ Layout. Kannst du mir helfen ?

  • ronaldlamb

    Hi, danke für den Hinweis, ich versuchs mal. Muss nun die Karten nochmal downloaden. Hier tut sich bei mir die Frage auf ob ich Non Unicode Karten oder Unicode Karten laden soll.Hab das nicht so richtig verstanden…

  • ronaldlamb

    Hallo Felix,
    Haber gerade auf meinem neuen MacBook mehrere Karten installiert. Nun stelle ich fest das viele Linien von Fusswegen und Radwegen sehr dick ausfallen. Hab beim Installieren nicht den mehr den Schritt gefunden wo man die Karten auf „Thin“ konfiguriert. Ging das früher mal oder mach ich da was falsch ? Beste Grüße von Wilfred (ronaldlamb)

  • marbru

    Servus,
    vielleicht hat jemand einen Tip für mich.
    Ich arbeite mit Basecamp 4.7.4 auf Windows.
    Über die Tooltips erhält man (vor allem bei hinterlegten Routen) überwiegend drei mal den Routennamen, aber keine Weginfos. (Die Legende kann ich mir im Detail nicht merken.)
    Ganz selten erscheint eine 4. Zeile (siehe Beispiel).
    Gibt’s eine Möglichkeit in Basecamp Wegeigenschaften zu bekommen? (Ich arbeite jetzt schon jahrelang mit Basecamp und MtB-Map, das war doch nicht schon immer so, oder?)
    Martin

  • dtaber

    You might want to update this Map Legend documentation to reflect the recent style changes. And maybe point out that you can download the „country“ Legend for both velo and omtb maps, and then by varying the .typ file selection see all possible legend scenarios. And about those new lower contrast layouts: while they are more pleasing to the eye, the lack of contrast between primary and secondary highways is a major annoyance. I always liked how the old style primaries were a nice distinct red, because it is the primaries that require the most attention in planning routes. Primaries can vary from pleasant cycling roads in remote areas to terrifying bowling alleys of high speed trucks and zero-width shoulder in others. So having them red for easy, at-a-glance identification was great.

  • joh

    Hallo, was bedeuten denn diese Zahlen, die in manchen Gegenden gehäuft auf der Karte zu finden sind? Ich konnte es bis jetzt nicht herausfinden.

  • vtec

    Hallo Felix,

    ich war diese Woche in der Ramsau am Dachstein unterwegs und hatte das erste Mal ein GPSmap 66s (ähnliches Display wie Oregon mit 240×400 auf 3″) mit der OpenMTB im Hiking-Stil mit dabei. Was mir aufgefallen ist, dass die Wege dicke schwarz gerasterte Streifen daneben haben. Die brauche ich eigentlich nicht und machen die Karte, wenn ich zur Übersicht für längere Routen, um etwa alternative Wege zu suchen, herauszoome, eher unübersichtlich. Weiters sind Klettersteige, die auch sehr wichtig für mich sind, im Hiking-Stil sehr ähnlich wie die normalen Wanderwege dargestellt und nicht in einer anderen Farbe (rosa im Fall von Desktop/Wide). Ist es für den Hiking-Stil möglich, die schwarzen Rasterungen neben den Wanderwegen zu entfernen oder zumindest dünner zu machen und Klettersteige in einer anderen Farbe bzw. prominenter darzustellen? Der Desktop-Stil oder der Wide-Stil ohne die MTB-Elemente würden sehr gut passen. Anbei der gleiche Kartenausschnitt aus BaseCamp in den unterschiedlichen Stilen zur Verdeutlichung. Vielen Dank und liebe Grüße, Marcus

    Silberkarklamm Klettersteige

    • extremecarver

      Die schwarzen Streifen sind Wanderrouten – die sind für viele Personen sehr wichtig. Die dünnen braunen „streifen“ sind MTB Routen.
      Ja – die Klettersteige sollte ich ändern – da hast du Recht. Muss ich mal analysieren was da ist. Evtl haben die zusätzlich zum Via Feratta Scale auch noch eine Sac_Scale und sind daher so abgebildet (dann muss ich da eine Ausnahme machen – von der Ausnahme sozusagen).

  • Mig369

    Hi extremecarver,

    I just downloaded the newest Europe-Map (non-unicode). Now there is an Area on the Map with new Symbols, which were new to me (see Attachement).
    Via Openstreetmap.org I came to the conclusion, thats mayby information:guidepost.

    Now I was wondering, if these knots are wrong in OSM or if its some issue with the openMTBMap, because the Symbols look a bit messy on the Map. As you can see they are visible till 1.5km-Zoom and make this fuzzy look…
    Here’s one of the nodes as example: https://www.openstreetmap.org/node/8207087273

    kind regards and happy easter,
    Mig369

    • extremecarver

      I’m gonna check this. Should not happen this way – looks like the symbol for bicycle knot points in NL.

    • extremecarver

      Well I checked it now – the problem here IMHO is wrong tagging.
      https://wiki.openstreetmap.org/wiki/Key:lcn_ref

      Are these actually lcn_ref node points? As a quick measure I just added a rule to delete all lcn_ref & network_type=destination (don’t know what the heck that kind of network type is – as it’s not documented).

      Plus in general I’ve taken out all those nodes from resolution 21 (1000/1500m) and only start showing them from resolution 22 (700m) instead. Plus for guidepost & mtb=yes/bicycle=yes I’ve changed the symbol to be less obvious. I don’t think they need to be that visible (and degraded from 23 to 24, so 200m instead of 300m).

    • extremecarver

      here is another one of these: https://www.openstreetmap.org/node/275914838

      Not sure how to filter that one out – network:type=node_network

    • Mig369

      Danke für die schnelle Antwort! (Hab erst nicht geblickt, dass man auch auf Deutsch schreiben kann 😉 )
      Ich stecke in OSM allerdings nicht so tief drin, wenns um Relations und Netzwerke geht. Mir scheint das Tagging auf Basis dieser Anleitung gemacht worden zu sein.
      https://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:Bicycle/Fahrradrouten_kartieren#Fahrradknotenpunktnetzwerk
      Gleichzeitig scheint aber lcn_ref ja veraltet und durch die Relations abgelöst worden zu sein.

      Ich habe den Ersteller der Nodes mal dazu angeschrieben, vielleicht kann er etwas dazu sagen.

      • Mig369

        Habe schon Rückmeldung vom Ersteller Karthoo erhalten:

        „Hallo Mig,

        Da habe ich ein neues Tagging für das MTB-Netz Hornisgrinde-Ortenau ausprobiert, da das Netz vorher in Form von nicht-existierenden Rundwegen und schrecklichen Sammelrelationen gemappt war. Zunächst hatte ich an den Routen und Knotenpunkten network:type=node_network getaggt, was ich aber mittlerweile geändert habe, da das nicht ganz korrekt ist. Ich habe dann network:type=destination angefügt, was noch nicht dokumentiert ist. An manchen Knoten, an denen auch Knotenpunkte des Wanderwegenetzes des SWV sind, ist weiterhin network:type=node_network getaggt, also bitte nicht einfach löschen.“

        Vielleicht hilft das ja zum Verständnis.

        • extremecarver

          Bitte schreib ihm, dass er den Tag lcn_ref entfernen soll, wenn es kein echter Knotenpunkt mit Nummer ist. Und Routen müssen einfach, auch wenn es kompliziert ist – als Relationen eingetragen werden. Und für Wanderweg Relationen gilt das genauso. Die Punkte so sind im Tagging nicht mit echten Knotenpunkten unterscheidbar – daher bitte korrigieren. Man kann Sachen etwas anders taggen – aber dann muss es klar unterscheidbar sein von bestehenden Tagging Schemata – und dass ohne neue Tags/Keys zu erfinden. Wenn dort natürlich echte Knotenpunkte sind – mit Schild auf dem die Nummer klar erkennbar ist von weitem (keine Schildnumer oder Nummer die man nur aus 1m Abstand entziffern kann) – dann ist das Tagging korrekt. Aber das scheint hier ja nicht der Fall zu sein außer ich irre mich.

          Zumindest anhand dieser Auflistung gibt es in Bayern ja keine echten Knotenpunkte: https://de.wikipedia.org/wiki/Knotenpunktbezogene_Wegweisung
          Der Tag lcn_ref darf aber nur dafür verwendet werden.

        • extremecarver

          Ich bin jetzt etwas unsicher – es gibt in einem Teil von Baden Württemberg inzwischen wirklich ein Knotenpunktsystem – Knoten 1-70, aber ich bin ziemlich sicher eben nicht dort wo er die Knoten eingetragen hat, was ja auch in Bayern ist.
          Das Problem dabei – wer / wieso auch immer hat beschlossen diese Routen als rcn einzutragen – was sie meiner Meinung nach definitiv nicht sind. Ich hab die jetzt zu lcn degradiert – was aber ziemlich kompliziert war.

  • maiksen

    I am using the maps also for hiking. I was wondering if it is possible to include way markers (Wegmarkierungen) like a red diamond or red circle in the layout?

  • AK77

    [edit] – die Darstellung liegt wohl daran, dass bei „fine_gravel“ die graue Linie vom Radweg dargestellt wird, bei „compacted“ das ursprünglich gewohnte braun.

  • AK77

    sieht so aus als wären die Linien für cycleway and footway durcheinander geraten. Designated footway mit cycling=yes wird bei mir mit grauer, unterbrochener Linie dargestellt. Vorher war’s irgendwie braun, soweit ich mich erinnere.

  • graf.fd@gmx.de

    Hallo Community,

    ich habe die openmtbmap.org Europa Karte unter Windows installiert und teilweise auf mein Garmin Montana 610 übertragen/installiert, was einwandfrei funktioniert hat.
    Beim Starten des Montana 610 erschein nun die Fehlermeldung „Can’t authenticate Maps. Contact content seller for help“.
    Mit OK kann ich zwar bestätigen und das Gerät startet.
    Jedoch finde ich unter „Karten“ die installierten Teile der Europa Karte nicht.

    Wie kann ich den Fehler beheben?

    Vielen Dank und Grüße
    Friedl

  • ErikMM

    Is there a way to know which trails are hiking only, vs a trail where bikes are allowed? What about mountain biking only trails, as rare as that is? These are both rather important issues for the future of mtb access and the way in which the public interfaces with mountain bikers. Thanks

    • extremecarver

      Hi Erik – In general if something is explicitly forbidden – then XXX black crosses will be used – else you have to know the default of the country you are in. E.g. Switzerland allowed, Austria forbidden, Germany (complicated – depends on the Bundesland), Italy allowed and so on. And yes – in countries like Austria we are always riding illegal. In some places it’s tolerated, in others we risk fines of over 1000€ – but that applies to everything that is not officially a street open for all vehicles – or a cycleway. Even tracks/dirt roads are forbidden for mtbiking in Austria.

      • I suppose I’ll mark Austria off my list of places to ride. My concern at this juncture is in vacation planning and in general doing my best to ride only open trails as to not risk foreign fines, violence, and jail. Before flying and driving hours to discover a sign that says „no bikes,“ taking risks on an unsigned route, or trying to locate a website in a foreign langue to determine if something open, it would be nice to know by looking at a track’s color or some indicator that bikes are allowed. I realize the status of trails change from closed to open, or the reverse, so accuracy not be perfect, but something is better than nothing. At this time I rely on MTB Projects and Trail Forks, which aren’t perfect as sometimes hiking only and illegal trails slip past moderators, and they don’t show „all“ the trails nor all intersections. The safe bet is to stick to the more popular and well known routes to know what is open, but I was hoping Openmtb would have some insights on trail legality for places and connectors not shown by these other apps etc. At any rate, thanks, the Iceland map is great.

        • extremecarver

          Well for Austria you are therefore only allowed on those trails – where you see the black route indicator – and it would make no sense at all to clutter up the map by showing that all those nice trails are not allowed to be ridden. An yes – much better go to Italy, Switzerland or France for mtbiking in the Alps. Not only is it allowed – you will also be wellcome outside of bikeparks/trailpark ghettos that we have in Austria. This does not mean you cannot ride mtb in Austria – the chance to get fined is very low – maybe 500 small fines (you pay 100€ and promise not to ever ride there anymore) – and 10-20 big fines (over 1000€) per year – with loads of mtbikers. I live in Austria and ride here all the time – for holidays I never stay here however but go mainly to Switzerland (best parks, best maintained, and often lifts included in the „Kurtaxe“ – plus everyone wellcomes you). And I never stick to mtb routes -as they are plain boring for 90% are forest roads not trails (and if trail super easy)

  • inarav43

    Hallo Felix, da ich in der Kartenlegende nicht fündig wurde, meine Frage:
    was bedeuten die blauen Rechtecke mit weissem Pfeil und kann man diese eventuell ausblenden, da sie meiner Meinung die Ansicht erheblich beeinträchtigen. Danke und Grüße Inarav

    • extremecarver

      Ui – so ist das wirklich übel. Im Prinzip bedeuten die hier geht die Straße/Weg weiter und gehört noch gemapped. Normalerweise sieht man so Pfeile sehr selten – dass eine Gegend damit zu zugekleistert ist habe ich noch nie gesehen. Du müsstest im .typ-file mit einem typfile editor (laufen nur unter Windows, bzw am Mac/Linux via WineHD) den Pfeil zu einem einzelnen 1Pixel kleinen Punkt abändern (ganz unsichtbar klappt nicht immer – hängt vom Gerät ab).

      Ist das nur in einer Gegend so übel – oder im ganzen Land (welches Land?). Wenn das ganze Land so zugepflastert ist, könnte ich da per Regel einfach alle Pfeile entfernen – weil so macht das ja keinen Sinn.

Leave a Reply