FAQ

Ich moechte Fehler in den Kartendaten ausbessern, eweitern, GPS-Tracks hochladen, ...

 

Siehe hier  https://openmtbmap.org/de/tutorials/participate/ .

 

Ich moechte zur openmtbmap beitragen / eigene Wege hinzufuegen, ....

Siehe hier  https://openmtbmap.org/de/tutorials/participate/ .

 

Ich habe einen Openmtbmap Premium Account/Mitgliedschaft -  kann ich auch die Premium Velomaps runterladen?

Ja Natürlich. Allerdings hat die www.velomap.org Website, eine andere Datenbank. Dein Login funktioniert dort also nicht. Bitte lade alle Velomaps einfach von hier runter:

Windows/Linux : https://openmtbmap.org/de/download/velomap/

Mac OSx - einfach nur runterscrollen, die Velomaps sind unter den Openmtbmap findbar.

 

Wann tauchen Aenderungen auf, bzw warum kann ich auf openstreetmap.org Straßen sehen die in der Openmtbmap fehlen?

Ich starte die woechentlichen Kartenupdates meist Donnerstag Abend, mit Daten die meist 24 Stunden alt sind. Also bis Mittwoch Abend Daten in OSM eintragen, damit sie im Update beruecksichtigt werden.

 

Wie update ich die Maps?

Einfach die neueste .exe Datei ausfuehren. Dabei darf Mapsource/Basecamp nicht geoffnet sein (wird meist vom Installer erkannt)

 

Die Karten / Downloads haben einen Virus (meist Norton/Symanctec Antiviurs) :

Wer Norton Antivirus benutzt - wird oft  "WS.Reputation.1" threat als Virusmeldung bekommen. Dies ist eine klassische Fehlmeldung. Norton benutzt eine Regel die höchst kritisch ist - Populäre Programme die von vielen Usern gedownloaded werden, sind meist sicher. Programme die eine gewisse Installationsschwelle nicht erreichen - potentiel unsicher und als Fehlermeldung kommt dann die kryptische "WS.Reputation.1". Das sowas Schwachsinn ist, sollte jedem einleuchten. Daher werden auch einige Länder wie mtbgermany.exe nicht von Norton AV beanstandet, andere wie mtbsyria.exe schon - obwohl der Installer beider Länder quasi gleich ist.

Bitte benutze einen sicheres Antivirusprogramm stattdessen (denn viele Falschmeldungen konterkarieren den Sinn eines Antivirusprogramms). Ich würde Antivir (kostenlos) stattdessen empfehlen.

 

Eine zweite beliebte Falschmeldung von vielen Antivirenprogrammen betrifft gmt.exe

 

Dies ist im Prinzip berechtigt - denn gmt kann quasi low-level Dateien verändern. Es ist allerdings ein sehr sicheres und etabliertes Programm welches benötigt wird um die gmapsupp.img Kartengenerierung schnell durchzuführen, bzw die anderen create... .batch Dateien brauchen es. Es ist quasi das Schweizer Taschenmesser für Garmin Karten.

 

Wer unsicher ist, kann ganz einfach alle Karten (also die Installer) entpacken. Die Installer die ich benutze (NSIS) machen nichts anderes als die Karten zu entpacken, sowie in der Windows Registry die erforderlichen Einträge zu schreiben.

 

 

 

Auf dem GPS fehlen die Höhenlinien, in Mapsource/Basecamp ist alles o.k., oder Inkludiere Routingdaten ist ausgegraut in Mapsource, oder kann Karten nicht ans GPS senden...

Bite lese https://openmtbmap.org/de/tutorials/send-maps-to-your-gps/mapsource/

Beim senden von Karten mit Mapsource aufpassen dass der Haken bie "inkludiere Routingdaten" gesetzt ist, die Karten per ziehen mit gedrückter linker Maustaste auswählen, und nicht per Linksklick.

 

 

 

Mapsource beschwert sich dass keine Karten installiert sind und startet nicht.

RTFM https://openmtbmap.org/de/tutorials/install-mapsource/ https://openmtbmap.org/de/tutorials/install/ und installiere erstmal eine Karte. Mapsource startet erst wenn mindestens eine Karte korrekt installiert ist. .

 

 

Mapsource meint es muss neu installiert werden

Zuerst durchlesen ob Mapsource korrekt installiert wurde bei Neuinstallation, bzw ob die Karten richtig installiert wurden:

https://openmtbmap.org/de/tutorials/install-mapsource/

https://openmtbmap.org/de/tutorials/install/installation-with-mapsettoolkit/

https://openmtbmap.org/de/tutorials/install/

 

Normalerweise sollte dies nicht passieren, zum loesen:

1.Rechtsklick auf  uninstall.bat und auf "als Administrator ausfuehren " klicken. Hierdurch wird die Karte wieder deinstalliert. Startet Mapsource danach noch immer nicht, hat eine andere Karte das Schlamassel verursacht.

2. Mapset Toolkit installieren cypherman1.googlepages.com/home und auf Fehler ueberpruefen lassen "Check Registry". Karten wo ein Fehler auftaucht dann deinstallieren.

Man kann Karten komplett neu installieren, wie das geht steht hier:  https://openmtbmap.org/about/install/installation-with-mapsettoolkit/

 

Achtung: Häufig reicht es schon auf Mapsource 6.16.3 (oder neuer) zu updaten, welches viele Benutzerfehler ausmerzen kann und sehr sehr stabil läuft im vergleich zu älteren Versionen.

Kontaktiert mich NUR dann persoenlich per e-mail WENN: du herausgefunden hast WARUM etwas nicht funktioniert und wo noch eine Dokumentation dazu fehlt. Generelle Fehlermeldungen bitte hier per Kommentar machen - ich antworte aber nicht auf Sachen die hier schon beschrieben wurden. Also am besten noch einmal alle in Frage kommenden Seiten durchlesen. .

 

Du kannst auch hiermit deine Karteninstallationen überprüfen: http://www.javawa.nl/gmtk_en.html

GMTK ist moderner und etwas besser als Mapset Toolkit - allerdings ist es auch etwas komplexer.

 

 

 

Mapsource/Basecamp braucht ewig zum senden der Karten

Man kann auch auf externe Card Reader die Karten direkt auf die Speicherkarte uebertragen. Dies geht je nach Card Reader / Speicherkarte 10-30x schneller als das versenden ueber USB, da fast alle Garmin Geraete nur USB 1.1 unterstuetzen.

Du kannst auch create_gmapsupp_with_mkgmap.bat stattdessen benutzen.

 

 

Routing funktioniert am Geraet nicht zufriedenstellen.

Les den Artikel https://openmtbmap.org/de/about-2/autorouting/ . Es funktioniert nicht ueber so große Distanzen wie in Mapsource, die Wegeauswahl sollte aber fast ident sein. SOLANGE man die selben Einstellungen setzt. Als Default empfehle ich Auto/Motorrad, und schnellere Route zum mountainbiken/wandern. Zum "Radeln" den Haken bei Mautstraßen vermeiden setzen, somit werden nicht Trekkingbike taugliche Wege ausgeschlossen (wenn korrekt getagged). Wenns moeglichst schnell bergab ins Tal soll, dann funktioniert auch kuerzere Strecke sehr gut, wenn man dazu noch Fußgaenger oder Fahrrad auswaehlt, dann werden quasi alle Wege auf moeglichst kurzer Distanz genommen. Mautstraßen vermeiden sollte man dann natuerlich deaktivieren.

 

 

Mapsource oder mein  GPS (PNA) crasht beim berechnen der Route oder reagiert nicht mehr.

Autorouting ist sehr komplex. Mkgmap hat hier auch noch keine 100% funktionierende Umsetzung. So gibt es noch Probleme wenn in der Openstreetmap Nodes naeher als 1m beieinander liegen sowie unterstuetzt noch nicht alle Auschlussoptionen. Ausserden habe ich das Routing fuer MTB/Wandern bzw Fahrrad (Ausschluss von Mautstraßen) optimiert, was die Sache fuer die Berechnung noch deutlich kompliziert. Autorouting sollte meist ueber Distanzen von 20-30km funktionieren (die Berechnung kann am GPS aber ueber 1-2 Minuten brauchen). Wenn man zu einem 60-70km weit entfernten Punkt routen will, wird dies nur klappen wenn eine Fahrrad oder Mountainbikeroute dort hin fuehrt (Achtung, ganz haeufig sind hier Teilstuecke nicht in der Relation inkludiert, was das Routing noch einmal erschwert). Man kann aber Zwischenpunkte setzen und ueber kleinere Distanzen so zum Ziel routen.

Es gibt aber ein Limit von 100 Abbiegeinstruktionen (nicht jedoch in Mapsource). Ein großes Problem sind auch unverbundene Straßen/Wege in Openstreetmap. Dies sollte sich aber in Zukunft verbessern (Potlatch ist hier seit kurzem deutlich Anwenderfreundlicher).

Fuer Autorouting zum Autofahren sind die Karten nicht gedacht. Hierfuer sollte man andere Karten benutzen. Wenn man auf Kuerzerte Distanz, anstatt Schnellerer Fahrzeit klickt, sollte das Routing ueber etwas weitere Strecken routen, aber dafuer wird vermehrt auf großen Straßen geroutet (Autobahnen und Schnellstraßen sind vom Routing ausgeschlossen).

Es gibt Berichte dass teils Oregon User die Routenberechnung nur ueber Hard Reset (also Batterie rausnehmen) abbrechen koennen, am besten in so einem Fall auf die neueste Firmware updaten bzw bei Garmin beschweren. Andere Geraete lassen das abbrechen der Routenberechnung zu, bzw es reicht im Falle das Geraet auszuschalten, und wieder einzuschalten. .

  

 

Kannst du mir mit Mapsource, mkgmap,  oder ... helfen, du kennst dich gut aus

Sorry, dafuer gibt es Foren, ich hab schon genug damit zu tun. Ausnahmen mache ich wenn sich jemand wirklich gut auskennt und selber GPS Programme hackt. Foren in denen dir sicherlich weitergeholfen wird sind www.naviuser.at oder www.naviboard.de Fuer mtb Fragen ist auch www.mtb-news.de hilfreich. Im englischen Sprachraum gibt es u.a. auf www.groundspeak.com ein gutes Forum. Sie auch hier: http://forum.openstreetmap.org/index.php oder unter http://wiki.openstreetmap.org

 

 

Ich mag die Darstellung der Karten nicht. Die Farben des Waldes, etc.. passen mir nicht.

Du kannst das .TYP File bearbeiten mit maptk. Alle Objekte koennen unsichtbar gemacht werden indem man sie komplett transparent setzt, genauso lässt sich von allen Objekten die Farbe, Muster und dicke ändern. Mehr Infos dazu findet man vorallem auf www.naviuser.at oder www.naviboard.de und dort nach "typfile" suchen.

 

 

Bestimmte Flaechen (Polygone) fehlen oder werden nicht angezeigt, Ozean ueberflutet Land

Hier gibt es prinzipiell mehrere moeglichkeiten. Wenn es ein halbwegs weit verbreiteter Tag ist (und somit von mir ausgewertet wird) gibt es die folgenden Fehler/Probleme

a) am haeufigsten wird statt einer Flaeche eine andere angezeigt. Bitte Flaechen innerhalb anderer Flaechen als Multipolygon inner/outer korrekt einzeichnen. Sonst wird etwa eine Insel im See nicht angezeigt - oder der See nicht aber die Insel schon...

b) Meer/Ozean ueberflutet eine komplette Kachel oder fehlt. Teils liegt der Fehler in den Daten in OSM, teils daran dass das Meerende abgeschnitten ist an der Landesgrenze, hier kann es dann passieren dass ein grosser Teil einer Kachel komplett geflutet ist. Im Prinzip fehlt dann aber meist ganz einfach die Meeresfläche, Kommentare Sinnlos und werden geloescht (wenn schon dann beschwert euch bei geofabrik ueber die Ausschnitte).

c) andere Probleme - mkgmap bearbeitet Multipolygone/Multipolygonrelation anders als mapnik/osmarender - so treten andere Probleme auf. Auch Mapnik hat viele Fehler - eine "lebendige" Karte wird immer ein paar Fehler haben.

 

In der Karte sind ganze rechtecke ohne Daten bzw Kacheln sind leer

Hier liegt ein Datenfehler vor, und mkgmap kann die Kartenkachel nicht rendern. Ich leiste hier keinen Support. Dies wird immer mal wieder passieren. Wer dieses Problem angehen will, sollte den mkgmap splitter mit sehr geringem --max-nodes Wert laufen lassen, und versuchen die kaputten Daten zu finden, bzw zu analysieren warum mkmap die Kachel ueberspringt. Adressieren kann man sich mit vernuenftigen und aussagekraeftigen Fehleranalysen diesbezueglich an die mkgmap Mailingliste. Ich beantworte hierzu keine Kommentare/e-mails/etc.. ausser sie befinden sich auf der mkgmap Mailingliste. Weiters werde ich Kommentare diesbezueglich ohne Begruendung loeschen.

 

Land, oder Insel X werden nicht zum Download angeboten

Inzwischen gibt es Karten der ganzen Welt zum Download. Nordamerika jedoch nur für Premiummitglieder. Genauso ist eine komplette Europakarte nur für Premiummitglieder downloadbar. Siehe Donation-button links in der Leiste .

 

 

Ich wuerde gerne dein style-file einsehen

Sorry, das Style-File ist nicht mehr online. Ich werde es auch derzeit nicht mehr veröffentlichen - da ich so gut wie nie Patches bekam, stattdessen jedoch viele kommerzielle Unternehmen Teile kopiert haben.

 

 

 

Die Seite XXX ist auf Englisch statt auf Deutsch

Sorry, lern Englisch. Ich werd nicht alles uebersetzen, sondern nur die wichtigsten Seiten. Falls Links auf die englische statt die Deutschen Seiten verweisen, dann weißt micht drauf hin (aber ab Morgen Mittag 27. Mai, zurzeit arbeite ich noch an den Uebersetzungen). Insbesondere Beschreibungen zu Programmen die sowieso englisch erfordern werden nicht uebersetzt.

 

 

Download von Karten als gmapsupp.img

Wer Windows benutzt, kann ganz einfach die create_gmapsupp_with_mkgmap.bat ausführen, die bei jedem Land bei den Windows Versionen im Installationsordner liegt, und innerhalb von Sekunden (okay evtl 1 Minute für Deutschland oder große Ländern) die gmapsupp.img erzeugen.

 

In welchen Sprachen kann ich dich kontaktieren?

Ich bin bilingual in Englisch und Deutsch (bevorzuge aber Englisch), und verstehe auch ohne Probleme Anfragen auf Franzoesisch. Mein Spanisch, Italienisch und Chinesisch ist nur auf Grundwissen beschraenkt.

 

 

 

 

Ich habe weitere Fragen zur openmtbmap die hier noch nicht beantwortet wurden (oder auf den Seiten)

Kommentiere hier, falls ich es sinnvoll halte ergaenze ich es oder schreib eine weitere Anleitung.

 

 

 

 

 

101 comments to FAQ

  • chessing

    Hallo,

    ich möchte Bereiche der Europakarte (hier die Region Kaukasus) auf meinem Edge1000 nutzen und haben diesen Teilbereich auf mein Gerät übertragen. Nun erscheint die Meldung „Karten sind nicht freigeschaltet“ und die Karte Kann nicht geladen werden. Das selbe kenne ich schon von der Region Kirgistan aus der Asienkarte. Was muß ich tun um die KArte nutzen zu können?

    Grüße Christian

  • hesher

    Hi

    The maps have the street names in Hebrew for Israel yet it seems that eTrex 30x can’t display Hebrew.
    Is there a version of Israel (or generally any country) map which I can download where all the names are in English?

    Thanks!

    • extremecarver

      you can get the continent map. So for israel this means the Asian Continent map. That is in latin1 (however not sure how well the transliteration works).

      • hesher

        Thanks. I tried using the continent map.
        The core of the problem is that it is getting the names in the local language (hebrew) instead of just english.
        I think it would be very beneficial to have a version of the maps that use the english names, otherwise it is impossible to use.

        Is there a way to compile the maps myself? I mean, using all your routing configuration since it’s very good for navigating but just use english names everywhere.

        Thanks again,
        Ben.

        • extremecarver

          I am using actually even more rules to catch english names – can you point me to an example where the english name is missing but is present in OSM? I actually usually put a POI for both – english/international AND local – maybe I should change the continent maps to english/international only…

          • hesher

            yes, definitely. basically any street in Israel, but here’s a specific example:
            https://www.openstreetmap.org/way/190044991#map=19/32.79936/34.97368

            The Israel + Palestine map shows this in the hebrew version (name tag)
            The attached image shows what it looks like in BaseCamp (The Asia Continent Version)

            Hope this helps. I would really love to use this map on my etrex 30x 🙂
            Thanks for a great project!

            • extremecarver

              Oh now I get the problem – I will have to rework the whole process. So far only countries on this list (as of around end 2015) are using translation: https://wiki.openstreetmap.org/wiki/Multilingual_names#
              The problem is I don’t want to have e.g. a German map with english names – it would mostly confuse. On the other hand for countries which do not use latin – I would like 99% of all times the english name as default. Still there should be no automatic transliteration in the unicode map – while the specific non unicode map should of course resort to transliteration if no roman script name can be found (will not work for character based languages like chinese – a non unicode map of china will be pretty bland)

              I setup a very very complex set of rules to get this right – but I will have to completely rework it – and have basically the following rulesets a) latin1 using countries – local language b) europe continent maps as a special case as every single country can be downloaded. So maybe it makes sense to have the non unicode europe map – use preferably english naming – EVEN if there is a latin1 local name. c) unicode maps d) non unicode country maps – e) non unicode continent maps f) unicode coontinent maps.
              I’m not really sure what will be the best approach for each of these options. Right now it’s a bit of a mess – especially in countries like Israel which are not latin1 and also missing on that wiki page.

              • hesher

                Ok. I understand the complexity. I’m crossing fingers you find it important enough to add support.
                Thank you for finding the time to explain.

                Thanks!

                • extremecarver

                  well – if you have suggestions for Israel – go on. what should be the naming order for:
                  a) unicode israel map
                  b) non unicode israel map
                  c) continent unicode map
                  d) continent non unicode map

                  I want that the non unicode map features some more english – so there is also a reason for users with devices that could show unicode names – to use. I’m not fully sure I will really differ continent map from country map for Asia – but I guess I could give it a go if there is a plausible way to do it. I can put cities in resolution 24 (most zoomed in) also in both name and name:en (for the unicode map). For streets or polygons that’s not possible. Only for city POI. On the other hand I could name a street like name – name:en or name:en – name, but that mean for address search you will have to start correctly. If e.g. you search for name:en – but the order is name – name:en you will not be able to find it via address search. Usually the name that ends up in the map – will also be for the address search. It needs to be kinda consistent here – else address search will be freakish (if you don’t find a street because the map uses name:en or other way round you don’t find it because you don#t know the local city name).

                  I’m really unsure on how to proceed best here. But yes – it’s really broken for countries not mentioned on the wiki page that do not use latin1 on the non unicode continent maps.
                  Mind the non unicode country maps are not in latin1 – but in the respective codepage for the country. That way israel non unicode country map can show street names in hebrew or arabic or whatever needed. In Israel this really sucks of course – with Palastine being arabic and Israel being hebrew, the non unicode map will be clearly broken in either Palastine or Israel.

                  • hesher

                    If we are practical – No body downloads non-unicode maps to use in a desktop (basecamp or mapsource) because they both support unicode.
                    So, that means that, if I downloaded non-unicode, I intend on using it on my GPS device.
                    If that’s the case, than non-unicode should just use name:en and not name, for countries that are non-latin1.

                    Now, even if you have a decide that supports unicode, you will still have the option of downloading the non-unicode version to be used on your device with the english names.

                    As for Unicode, I think you should leave that as name. I don’t like the option of using both names in the same field because it will cause many problems in the future, address search being just an example, map clutter being another.

                    I would use the same logic for both continent maps and country (Israel) maps ==> Unicode should use „name“ and non-unicode „name:en“

                    That will make the biggest difference for a lot of people who are like me – That simply can’t use the map right now.

                    What do you think?

                  • extremecarver

                    well – except if the non unicode map would be mainly english and they don’t understand the local language – e.g. in China…
                    So for the case of Europe – where you can just get the country map (virtually for every country) – the continent map could be first english for Non Unicode. The country maps not however – as they would be needed by people with devices that cannot work with unicode maps. For all other continents however – not all countries are downloadable – especially in Asia/Africa – that’s why the non unicode maps are NOT latin1 – but could be arab or cyrillic script. So also local people/people who can speak/understand the local language will be using them because they cannot do otherwise.
                    It get’s even worse in Africa where there is often local languages, French AND English – and many people would like the French map instead of an English map I guess (though probably very very few a local language map at all).

                    Take any arabic country – the non unicode map is in arab script (with limited support for latin letters as basic letters are included in the arab codepage) – that will be needed as well as a non unicode map in English.

                    Maybe I have to offer another set of maps and stop all the language mixing. So Europe updated weekly with local language, Europe Unicode with local language / non unicode Europe in English. For all other parts of the world it would be unicode=local language – and one week updates of non unicode in local language – next week update of non unicode maps in English. Same for continent map however apply that principle to both non unicode and unicode maps.

                    Special case then ends up in China – where there is Hanzi, Pinyin and English – ending up in a total mess. As many visitors would be able to speak a bit of Chinese – so they would like 1. English 2. Pinyin – while if they can read Hanzi – they might want Hanzi only, or 1. English 2. Hanzi… Non Unicode is easy however – as it could alternate between English and Pinyin – as there is no support for Hanzi anyhow via fixed codepage.

                  • hesher

                    Honestly, if it becomes too difficult to maintain, I would consider creating a new type of map.
                    The map that works for everybody… a non Unicode, English only map. Don’t change existing maps if they work…
                    that’s my opinion, you will find your self spending a lot of time trying to make existing maps work for everybody.

                  • extremecarver

                    I don’t think it will be that difficult to maintain – just a bit confusing to choose which version do I need/want?
                    The problem is – in many many countries there are not many english names- especially streetnames. And ASCII transliteration is so bad/impossible that you cannot do much with it. So a local language map is IMHO usually the first choice and wanted by most. Then comes english – however english unicode will still be more attractive than non unicode.

                    If your device blocks unicode – you could still patch it. Patches are easily found and I would not consider them illegal.

                    English non unicode would be for my understanding the least used for the 4 options – you rather use a local name version without transliteration if your device supports that script. Usually arabic and kyrillic – the main non latin scripts are usable on the new devices. Last choice then would be an English fully latin map – it might look good in Israel where it seems name:en is very very common – but won’t look good in many arab script countries where name:en is a curiosity besides big city names.

                  • hesher

                    I’m curious – are you intended on making this change?
                    I’ve decided to create a specialized map of Israel since we also have tags for off road navigation with colors of trails (and they are tagged in osm)

                    Do you have any tips on where to start?
                    Thanks!

                  • extremecarver

                    in the next 10 days I hope.

      • hesher

        Just checked with mkgmap options, the only thing you would change is caliing mkmap with `–name-tag-list=name:en,int_name,name`

  • graham230968

    Hello

    I subscribed earlier, I find the maps are excellent and the routing superb on my Oregon 600, I have 1 question though, I use my GPS for both Hiking and riding my Bicycle, I have tried putting both maps on my SD card, only 1 shows up, I have tried renaming them and also changing the FID in MKGMap but to no avail, is it possible to have both maps at the same time?
    Thanks
    Graham

    • extremecarver

      You mean – send the same map once with hiking layout – once with another? Sorry that’s not possible easily – you could try (depending on the country) to send it once from the country map – once from the continent map – then both will show up.

      • graham230968

        Hello
        Sorry I did not receive email notification of your reply, I also check my junk folder! Yes I meant one map with the cycling layout and one for hiking as I do both. Is the routing the same for both or slightly different? I will try installing the cycling map to my sd card using the great britain link and then the hiking map via the europe link to see if that works. Not sure if I have the latest maps, I know you renew them approx once a week but I have not received a newsletter stating the latest map dates and I have subscribed to that.
        Thanks for your reply and your excellent service
        Graham

  • hardy69

    Hallo Felix,
    bleibe beim Installing-Setup des Downloads der Europakarte hängen, habe einen Screenshot angefertigt.
    Die exe-Datei und die beiden 7Z-Dateien habe ich zuvor erfolgreich gedownloaded.

    Danke für eine Antwort.

    Gruß
    hardy69

    158781

    • extremecarver

      Nun -les dir die Meldung durch. Mtbeurope.7z ist korrupt. Neu runterladen und am besten MD5 Hash überprüfen (sorry die Erklärung wie ist bei den Normalen Downloads).

    • meddach1

      Hallo bei mir gibt es die selbe Fehlermeldung, hab die Datei MD5 Hash überprüft, und die Checksumme ist gleich.
      AF4ED23CCB47605B9AE0E5A4FAE89D51
      Musst nur den Dateinamen ändern in veloeurope.7z von mtbeurope.7z.

      163541

      • extremecarver

        Achtung!!! Du hast die falsche Datei runtergeladen! Die Karte so wie jetzt installiert wird sicher Probleme machen. Lösche veloeurope.7z und lade es dir gleich runter. veloeurope.exe gehört zu veloeurope.7z bzw mtbeurope.exe zu mtbeurope.7z!!! Auf keinen Fall durch umbenennen den Installer zum durchlaufen bringen.

        • meddach1

          Ich habe mir das schon gedacht, nun das ist immer so wenn man nicht immer so update ist. Die Zeit ist dann so lang, da weiß mann nicht, was mann vor 6 Monaten gemacht hat.

          Und wenn er durchgelaufen ist? einfach neu installieren? denke ich schon….
          Danke, sonst melde ich mich noch mal…..

  • ronkusner

    Hello, first I want to say much I appreciate your service. I do a lot of mountain hiking, for which the contour lines are the most important map feature to me. Using either a Dakota 20, or an Etex 20, I find that the contour lines only show up well with the „mapsource/…“ layout. With all the other layouts (classic, thin, wide, hiking) the contour lines are so faint as to hardly be visible. If you put this info in your directions it may save other mountain hikers the time of experimenting with downloading the various layouts to find the best one to see the contour lines with.

    • extremecarver

      Well – that’s personal preference. If you’re in the mountains with the layout chosen by the Mapsource .typ – it can be too strong.

      If you would like to have the contourlines with Mapsource layout – but e.g. the hike or wide layout – then send then generate a contourlines only gmapsupp while using the mapsource layout – then switch layout and send maps without contourlines.
      Even easier (and again a bit different – but it will use your gps device default layout) you could use the „separate“ contourlines installation and transfer that to the device – and then the „main maps“ again without contourlines (easiest using Mapsource).

  • budgie

    Hallo zusammen, welche Karte ist am besten für eine Alpenüberquerung durch Deutschland/Österreich/Schweiz/Italien geeignet?
    Danke für die Hilfe!

  • extremecarver

    Du kannst in Basecamp festsetzen – wo die Stauchung 1:1 ist. Normalerweise ist dies in der Kartenmitte- je weiter Süd/Nord du davon weggehst – desto mehr Stauchung. (Grund ist das Caching – daher kann der Faktor nicht geändert werden beim hin und herschieben der Karte)

  • jaj

    Hallo,

    für eine Trekkingreise in Kirgisien habe ich die Karte „Kyrgyzstan“ samt Isolinien unter Windows Vista in Mapsource installiert (geht auch in Basecamp) und danach problemlos zu meinem Garmin eTrex Vista HCx transferiert. Es gibt aber ein Problem; Während in Mapsource bzw. Basecamp die geographischen Namen in der kyrillischen Schrift korrekt dargestellt werden (bei einigen Namen gibt es auch lateinische Transkriptionen, glaube ich ASCII), erscheinen die kyrillischen Namen in meinem Gerät als unlesbare Zeichenketten. Leider betrifft das ausgerechnet die Strassennamen, Gipfel/Berge und Flüsse, da sie auschliesslich in der kyrillischen Schrift auftreten…

    (Dasselbe betrifft die Velopmap-Karte.)

    Bitte um Support — Gibt es eine einfache Abhilfe? Auf dem Gerät? Einstellungen für den Transfer?

    (Ich kann auch mit QLandkarte@Ubuntu probieren, falls dies helfen könnte.)

    Mit besten Grüßen,
    jaj

    • extremecarver

      Nein, leider nein. Ich habe alle Karten in Ländern ohne lateinische Schrift auf Unicode geändert. Das geht erst bei neueren GPS korrekt (ab etrex 30, bzw halt AFAIK alle Geräte die mehrere gmapsupp verwalten können). Du könntest das Vista HCx aber glaube ich auf russisch einstellen – dann ist es andersrum. Du kannst alles kyrillische lesen, aber kein Latein. Das sollte ganz gut funktionieren. Weiß nur nicht ob das Vista eine Sprache unterstützt wo kyrillische Schrift Standard ist…
      (früher hatten die Karten automatische Transkription wenn kein name:en oder name:int existiert – aber das ist nicht so wirklich tauglich)

      • jaj

        Hallo,

        danke für die schnelle Antwort. Also denne:

        (1) Die Gesundheit meines eTrex riskierend habe ich aus einer recht obskuren Seite
        http://www.torero2005.narod.ru/ russifizierte Version (3.2R) der letzten Firmware für den eTrex Vista HCx (3.20) heruntergeladen und installiert. Ja, ich habe jetzt auf allen Menüs Russisch, aber auf der openmtbmap Karte leider nur -andere- kryptische Zeichenketten, mit der identischen Anzahl der Zeichen, heh. Erneutes Installieren der openmtbmap-Karte aus mapsource (mit und ohne Einstellung, dass die Karte kyrillische Zeichen hat) hat nicht geholfen. (Update-Seite http://www8.garmin.com/support/download_details.jsp?id=3709 hilft bei „Entrussifizierung“ des eTrex.)

        (2) Das Problem ist wahrscheinlich, dass eTrex Vista HCx keine Unicode-Zeichen (vollständig?) bearbeiten kann. Ich habe aus http://gis-lab.info/data/mp/ eine echte russische Karte von Kirgisien geladen (leider ohne Isolinien) und mit der Karte mein eTrex zeigt alle Namen in der kyrillischen schrift ganz, ganz OK, und zwar mit oder ohne „Russifizierung“ des Geräts. Ich vermute, dass sie ANSI „Kyrillic“, bzw. Windows-1251 verwenden und nicht UTF-8 bzw. UTF-16.

        (3) Alternativ, die generische OSM Karte aus http://garmin.openstreetmap.nl/ zeigt alle geographischen Namen in der lateinischen Transkription. Die Karte ist aber nicht ganz so praktisch und wieder ohne Isolinien…

        (4) Ich habe mich für openmtbmap (nota bene „premium“!) entschieden, weil ich in relativ wilde Berge gehe (Tien-Shan) und Isolinien integriert mit möglichst neuestem Kartenmaterial bräuchte — und gleichzeitig noch die Möglichkeit von der Navigation wollte, da ich nach dem Trek ein paar Tage mit dem Auto (teilweise offroad aber auch teilweise Strassen und Städte, wie Bishkek-Dschungel). Tja, und jetzt alle geographischen Namen nicht lesbar auf älteren Geräten.

        (5) Deswegen eine Frage und Bitte — ginge es vielleicht eine Karte von Kirgisien mit der lateinischen Transkription (ASCII…) oder mit Windows-1251 für einen älteren eTrex ausnahmsweise zu erstellen? Ist es vielleicht möglich bei der Erstellung der Karten eine Tabelle UTF-Kyrillisch->Windows-1251 oder ähnliche Prozedur zu verwenden? Alternativ, wie heirate ich Material z.B. aus gis-lab (sie haben dort auch *.mp-Kartenformate) mit Deinen Isolinien?

        Mit besten Grüßen,
        JAJ

        • jaj

          PS. Sorry, gelogen, nach der „Entrussifizierung“ des Geräts sind „echt russische“ gis-lab-Karten (vermutlich Windows-1251) auch nicht im eTrex lesbar. jaj

          • extremecarver

            Okay – das alte etrex kann nur die ANSI Formate – das weiß ich auch. Ich hätte gedacht es wählt dann halt nach Umstellung auf russisch, die russische Info aus. Würde ich die Karten in anderer kyrillischer Codepage erstellen, dann wären halt die Lateinischen Buchstaben nicht mehr lesbar. Ich dachte so gehts auch wenn das Gerät selber auf russisch umgestellt wird. Scheinbar wird bei Unicode aber nur CP-1252 eingelesen – egal welche Menüsprache man auswählt…

            Du kannst die Höhenlinien schon separat senden (entweder mit Mapsource einfach alle 6* Kacheln abwählen) – oder gleich beim installieren die „separate contourline map“ dazu anklicken. Dann wird die auch installiert und du kannst sie alleine aufs etrex schicken (dann halt mit gmaptool zu einer gmapsupp.img joinen, oder die andere Karte gleichzeitig auswählen).

            Die Karten wieder auf nicht Unicode umstellen, mag ich nicht, und ist auch recht aufwändig. Die meisten User haben inzwischen einfach neuere Geräte mit Unicode Unterstützung (ab etrex 10/20/30 kein Problem). Garmin.openstreetmap.nl lässt glaube ich vor mkgmap noch ein anderes Programm zur Transkribierung laufen, das hat etwas bessere Ergebnisse als mkmap – läuft auf meinem Renderserver aber nicht.

            Was ich nicht weiß – ist ob es möglich ist mit gmaptool einen FAke Header auf CP-XXXX (kyrillisch) zu schreiben, und dann lädt das russifizierte etrex die Karten als russisch (mit komischen Zeichen bei Lateinischen Buchstaben)

            • jaj

              Hallo,

              ich sehe die Chancen stehen schlecht für eine Spezialausgabe „old-eTrex-Kyrgyzstan“ … Schade…

              Vielleicht hat die letzte Manipulation (fake header) welche Chancen, da ANSI Kyrillisch, Windows-1251, http://de.wikipedia.org/wiki/Windows-1251, lateinische Zeichen dort hat, wo sie überall gehören (genauso, wie Griechisch 1253). Ich sehe auf meinem Gerät (wieder russifiziert) lateinische Beschreibungen von einigen POIs (gis-lab-info-Karte).

              Frage: Ist die Gesamtasien-Karte transkribiert auf eine einheitliche Schrift, oder hat in jedem Land eigene landestypische Schrift?

              Ich werde probieren Deine Isolinien und die gis-lab-info-Karte (Strassen und POIs sehen gut aus) zu heiraten, mal sehen. Ich werde berichten.

              Sonst meine „alte“ eTrex (ist 2008 alt, hem?) dient immer noch ganz vorbildlich und für mich ausreichend… ,^)

              Best regards, jaj

              • jaj

                Hallo,

                (1) Heiraten von Deinen Isolinien (z.B. ganz Asien) und generischen OSM Karten von http://garmin.openstreetmap.nl/ funktioniert, ich habe das mit QLandkarte@Ubuntu gemacht.

                (2) Genauso OK die russische Kirgisien-Karte aus http://gis-lab.info/data/mp/ mit Deinen Isolinien für Kirgisien alleine; dafür muss aber die eTrex-Firmware „russifiziert“ werden.

                (3) Ich glaube nach der „Russifizierung“ von eTrex Vista HCx mit dem Update von http://www.torero2005.narod.ru/ wird scheinbar einfach Windows-1251 für alle Sprachen und Zeichen auf der Karte verwendet: Ich bekomme auf dem Gerät anstatt äöü kyrillische Buchstaben bei deutschen topographischen Namen, sonst alle „normale“ ASCII-Zeichen, z.B. in POIs OK.

                Vorschlag: Es wäre vorteilhaft, eine Rückwärtskompatibilität von Deinen Karten für ältere Geräte irgendwie zu gewährleisten… ,^)

                Mit besten Grüßen,
                jaj

                • extremecarver

                  Ich werde schauen ob ich noch die Transkribierung trotz Unicode zusätzlich hinbekommen. Das bedeutet dann halt aber noch immer Name Latein (??*** unlesbar kyrillisch).
                  Der Großteil der User hat inzwischen einfach Unicode fähige Garmin GPS – und der Vorteil ist halt schon sehr groß wenn man beides hat. Nur Latein ist oft sinnlos – nur anderes Skript und 80-90% könnens nicht lesen…

  • Wolfram62

    Hallo,
    vielen Dank für die tolle Arbeit von euch.
    jetzt habe ich aber auch ein Problem.
    Gibt es hier im Forum eine Anleitung wie ich die Europakarte komplett auf einen Garmin 810 installieren kann.
    Ich habe die Karte und die Höhenlinen auf meinen PC heruntergeladen und auf meinem Rechner die Image Dateien mit der Nr. 65500000 – 75500197 istalliert
    Ich was mir hier fehlt wäre die mapsource Datei diese finde ich nirgends.
    Vielleicht kann mir jemand freundlicher Weise weiterhelfen, danke.

  • Klaus Wilhelm

    Hallo,

    in Mapsource werde die Höhenlinien der „integrierten“ Europakarte nicht dargestellt. Die kann ich nur sehen wenn ich openmtbmap srtm eur 11.10.2012 auswähle.
    Also beides zusammen geht nicht.

    Grüße Klaus

Leave a Reply